La Palma

Mal so richtig Urlaub machen und entspannen, das kann man wunderbar auf La Palma. Die kanarische Insel La Palma ist mit einer interessanten Landschaft und einem milden Klima gesegnet. Auf La Palma haben Feriengäste daher viel mehr zu entdecken als nur schöne Strände.

Isla Bonita

Die Isla Bonita, wie La Palma bei den Insulanern heißt, liegt im Nordwesten des kanarischen Archipels. Auf der Inselfläche von rund 728 Quadratkilometern findet man wunderschöne Strände und aufregende Landschaften. Der höchste Berg der Insel ist mit 2.426 Metern der Roque de Los Muchachos; auch insgesamt ist die Insel recht bergig. So zeichnet sich La Palma durch herrliche Steilküsten aus. Dass die Insel vulkanischen Ursprungs ist, das wird deutlich, wenn man sich an den schwarzen Stränden mit vulkanischem Sand erholt oder die Vulkanaschefelder der Cumbre Vieja besucht.

Los Llanos

An der Westseite der Insel La Palmas liegt im Aridane-Tal der hübsche Ort Los Llanos. Schlendern Sie in aller Ruhe über die Plaza, genießen Sie den Schatten der Lorbeerbäume und kaufen Sie in der lebhaften Markthalle ein. In den malerischen Gassen und Gässchen rund um die Plaza finden Sie hübsche Läden, die zum Bummeln einladen. Nutzen Sie die Gelegenheit und schauen Sie sich auch die Kirche Nuestra Senora de Los Remedios und das Rathaus an.

Playa de Los Cancajos

Los Cancajos ist ein beliebter Urlaubsort auf La Palma. Zwei kleine, aber dennoch schöne Buchten mit dem typischen schwarzen Sand laden zu entspannendem Strandleben ein. Und am Abend kann man sich in den Bars unterhalten und in den Restaurants kulinarisch verwöhnen lassen. Besonders der stets frische Fisch ist sehr delikat.

Ausflüge auf La Palma

  • Der Zoologische und Botanische Garten bei Buenavista ist wunderschön an einem Hang gelegen und birgt viele Vögel.
  • Die Plaza von Las Manchas, La Glorieta genannt, ist ein Augenschmaus. Sie ist ein Werk Luis Moreras.
  • Wer zur Zeit der Mandelblüte auf La Palma Urlaub macht, sollte das Mandelblütenfest in Puntagorda besuchen.
  • Die Drachenbäume in der Nähe von Las Tricias sind bizarr anzusehen.
  • In Santa Cruz ist in einem ehemaligen Kloster ein Inselmuseum versteckt, in dem man sich über die Insel informieren kann.

Klima

Der Norden und der Osten der Insel erhalten fast ständig ausreichend Feuchtigkeit durch die die Nebel und Niederschläge des Passats, um die Pflanzenpracht zu erhalten. Im Süden und Westen ist es jedoch trockener und die Vegetation ist viel weniger üppig. Über das ganze Jahr hinweg sinken die Durchschnittstemperaturen normalerweise nicht unter 21 Grad Celsius. Die Winter sind mild und im Sommer spürt man die Wärme nicht zu stark, weil der Passat eine leichte Brise zu dem angenehmen Klima beisteuert. Aber gerade deswegen sollte man die starke Sonneneinstrahlung nicht unterschätzen und ein gutes Sonnenschutzpräparat benutzen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*