La Gomera

Eine ganz individuelle Seite der Kanaren lernen Sie auf der Insel La Gomera kennen. Auf La Gomera erleben Sie die ganz besondere Natur einer Vulkaninsel. Selbstverständlich laden auf La Gomera auch wunderbare Strände zum Entspannen ein.

Urlaub

Mit ihren 378 Quadratkilometern ist die Kanaren-Insel La Gomera die zweitkleinste Insel der Inselgruppe. Der ungewöhnliche tropische Wald, wildromantische Berge und beeindruckende Täler prägen das Innere der Insel. Zum Welterbe der UNESCO zählt der Nationalpark Garajonay, der den Lorbeersilberwald mit seinen Farnen, Flechten und Moosen sowie interessante Vulkanschlote umfasst. La Gomera ist nämlich vulkanischen Ursprungs.

Natur erleben

Solch eine herrliche Umgebung ist natürlich wie geschaffen, um sie in ausgedehnten Exkursionen zu erkunden. Besonders schön ist das Valle Gran Rey, das Tal des großen Königs, mit seiner exotisch anmutenden Terrassenlandschaft, in der auch Bananen angebaut werden. Vom Valle Gran Rey aus kann man Wander- und Bergtouren zum Wasserfall bei Arure, nach Las Hayas oder zum Tafelberg La Fortaleza unternehmen. Einen fast berauschenden Ausblick über das Tal können Sie vom Aussichtspunkt Mirador del Palmerejeo genießen. Ein Erlebnis sind auch die meist schwarzsandigen Strände, an denen man sich wunderbar im Atlantik tummeln kann.

Das sollte man gesehen haben:

  • Los Organos: Wie die Orgelpfeifen stehen an der Klippe von Punta de las Salinas imposante Basaltröhren, genau genommen Lavaschlote, dicht an dicht. Am schönsten sieht Los Organos aus, wenn man über das Meer heranfährt!
  • Fruchtgarten Argaga: Hier werden viele verschiedene Fruchtsorten angebaut. Avocado, Cherimoya und Guave sind nur Beispiele für die Vielfalt des Gartens.
  • El Cedro: Der märchenhafte Lorbeerwald ist ein Anziehungspunkt für Naturliebhaber.

El Silbo

Es gibt eine sehr interessante Besonderheit auf La Gomera: Die Ureinwohner, die Guanchen, benutzen eine Pfeifsprache, mit der sie sich über Entfernungen von bis zu zehn Kilometern hinweg verständigen können. Um diese ganz spezielle Sprache zu erhalten, wird sie von der UNO zu den schützenswerten Weltkulturgütern gezählt. Vielleicht hören Sie auf La Gomera ja auch einmal die Pfiffe der Sprache El Silbo.

Reisetipps

  • Anreise: La Gomera erreicht man am schnellsten per Flugzeug über Teneriffa. Vom einem der beiden Flugplätze auf Teneriffa muss man zum Hafen Los Cristianos fahren, wo die Fähren zur Hauptstadt von La Gomera ablegen.
  • Die Durchschnittstemperaturen liegen tagsüber das ganze Jahr zwischen 20 und 26 Grad Celsius.
  • Wer auf La Gomera wandert, sollte aufgrund der klimatischen Bedingungen unbedingt ausreichend Wasser mitnehmen.
  • Unterkunft: Es gibt überwiegend Appartements und vor allem an der Küste auch Hotels.
  • Eine gute Idee ist es, La Gomera mit dem Mietwagen auszukundschaften. So kommen Wanderer auch prima zu den Ausgangspunkten ihrer Touren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*