Cargèse


Cargèse

Die Stadt Cargèse ist zwischen Porto und Ajaccio im Westen Korsikas zu finden. Cargèse, von den Korsen Carghjese genannt, ist eigentlich eine griechische Stadt. Die ehemalige griechische Siedlung Cargèse wurde von Einwanderern aus Peloponnes erbaut und bewohnt. Obwohl das alles schon im 17. Jahrhundert passiert ist, könnt Ihr bis heute den griechischen Flair überall spüren.

Selbst eine griechisch orthodoxe Kirche findet Ihr dort – gegenüber der römisch-katholischen natürlich, da sich die Korsen, die später als neue Einwohner hinzugekommen sind, ihr Recht auf ihren Glauben einforderten.

Cargèse thront oberhalb des kleinen Fischereihafens auf einem Felsvorsprung. Ein nettes kleines Städtchen, in dem die Bewohner auch heute noch die beiden Nationalitäten ausleben. Eine Mischung, die Ihr nicht überall finden könnt.

Église Grecque

Diese große Kirche wurde aus großen Granitblöcken gebaut. Sie wurde 1852 von den Gläubigen von Cargèse selbst gebaut. Jeden Sonntag nach dem Gottesdienst wurden die Sonntagskleider abgelegt und durch Arbeitskleidung ersetzt.

Die Fresken sowie die Ikonen in der Église Grecque sind besonders interessant.

Église Latine

Neben den Griechen haben auch die römisch-katholischen Gläubigen in Cargèse ihren Kirche. Sie ist etwa genau so alt wie ihre griechisch orthodoxe Schwesternkirche, das Innere jedoch eher klassischbarock geprägt.

Strände

Die Strände von Cargèse liegen nicht direkt an der Stadt selbst.

So gibt es beispielsweise die Bucht von Arone. Etwas abgelegen, relativ ruhig, toller geschwungener Sandstrand. Eine Bucht, an der Ihr die Tage in aller Ruhe verbringen könnt.

Der Plage du Pero liegt ca. 2 km nördlich von Cargèse. Der Strand ist zwar groß und sauber, aber für Kleinkinder nicht so geeignet, da das Wasser hier schnell tief wird. Wer möchte, kann sich hier ein Kajak, Kanu oder ein Surfbrett mieten.

Das Gleiche gilt für den Plage de Ménasina, nur dass der Strand hier nicht ausschließlich aus feinem weißen Sand besteht, sondern teilweise mit Kies durchsetzt ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*