Kalabrien

Entdecken Sie in Kalabrien die andere Seite Italiens. Kalabrien ist zwar touristisch erschlossen, hat aber seinen typischen Charme erhalten können. Auch Italiener aus dem Norden verbringen gern ihren Urlaub in Kalabrien.

Wo die Zitronen blühen

Kalabrien liegt am südlichen Ende des italienischen Stiefels zwischen Tyrrhenischem und Ionischem Meer, es bildet sozusagen die Stiefelspitze. In der gebirgigen Landschaft wachsen Maronen, Zitronen und Orangen. Das verheißt recht hohe Temperaturen und so ist es auch: Da der Sommer heiß ist, sollte man sich, wenn man auf die Hitze keinen Wert legt, dazu entscheiden, das angenehme November-Wetter auf Kalabrien zu nutzen.

Land und Meer

In Kalabrien trifft man auf eine faszinierende Landschaft, die geprägt ist von eigenwilligen Steilküsten, an denen pittoreske Orte die Besucher beeindrucken, verträumten Buchten und Sandstränden, die keine Wünsche offen lassen. Baden kann man übrigens am besten zwischen Sibari und Reggio di Calabria.

Kultur, Kultur

Das Nationalmuseum in Reggio di Calabria ist ein sehenswertes Museum mit wertvollen archäologischen Funden. Ein anderer Anziehungspunkt ist Capo Colonna an der Ostküste, wo sich einst ein der Göttin Hera Lakinia geweihtes Heiligtum befand. Davon zeugen heute nur wenige Überreste der Umfassungsmauer, der heiligen Straße und des Tempels.

Cosenza

Zu einem Ausflug in ihre barocke Altstadt lädt Cosenza ein. Ein Kastell und schöne Kirchen locken Reisende, die historisch interessiert sind, und solche, die gern fotografieren. In der heimlichen Hauptstadt Kalabriens laden viele gemütliche Restaurants dazu ein, die Landestypischen Spezialitäten zu genießen:

  • Peperoncino, schön scharf
  • Pecorino, edler Schafskäse
  • Aus der hier angebauten roten Zwiebel, der Cipolla rossa wird eine Marmelade hergestellt, die einem Chutney ähnlich ist.
  • Ein Tipp: Auberginen werden in Kalabrien sehr vielfältig zubereitet.
  • Wein: Der Cirò ist wohl der bekannteste kalabrische Wein.
  • Tartufo-Eis stammt ursprünglich aus dem kalabrischen Pizzo – die Chance sollte man zum Schlemmen nutzen!

Nationalpark del Pollino

Der Parco del Pollino erstreckt sich über fast 2.000 Quadratkilometer und ist damit der größte Nationalpark Italiens. Prächtige Wälder und beeindruckende Gipfel bieten Pflanzen und Tieren eine Heimat, darunter viele Heilkräuter. Doch das Besondere an diesem Nationalpark ist, dass sich in seinem Gebiet viele Naturformen nebeneinander finden: Buchenwälder, Prärien mit blühendem Enzian und mediterrane Bereiche.

Unterkunft

In Kalabrien ist Urlaub auf Bauernhöfen eine Urlaubsform, die viele hier nicht vermuten würden. Schöne alte Höfe wurden in Ferienwohnungen verwandelt und bieten nun ein wundervolles Urlaubsambiente. Natürlich finden Sie in Kalabrien auch andere Ferienhäuser und –wohnungen sowie Hotels, Pensionen und Clubs.

Reisetipps

  • Kalabrien erreicht man von Deutschland aus in etwa zwei Flugstunden, die Anreise mit dem Flugzeug ist also unproblematisch.
  • Mieten Sie sich einen Leihwagen und erkunden Sie das Hinterland. Die Berge versprechen schöne Erlebnisse in der Natur.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*