Italienische Riviera

Die Italienische Riviera liegt an der ligurischen Küste westlich und östlich von Genua. Die beiden Teilabschnitte der Italienischen Riviera heißen Riviera di Levante (Genua bis in die Toskana) und Riviera di Ponente (Genua bis zur französischen Grenze). Die Italienische Riviera ist eines der schönsten Urlaubsziele Italiens und ganzjährig attraktiv.

Italienische Riviera – Besonderheiten

Die Italienische Riviera ist zu jeder Saison eine Reise wert. So zeichnet sich die sogenannte Blumen-Riviera ganzjährig durch ein besonders mildes Klima und geringe Niederschläge aus. Geschützt durch Berge im Hinterland gehört die ligurische zu den schönsten Küsten Europas. Die Italienische Riviera ist mit dem Auto von Mailand aus bequem in einer Stunde zu erreichen. Mit dem Flugzeug führt der direkte Weg nach Genua, aber auch mit dem Zug gibt es eine gute Anbindung aus Deutschland in die Ferienorte an der Küste. Die Italienische Riviera bietet Urlaubern einen perfekten Mix aus Sonne, Meer, Sandstränden, Bergen und kulinarischen Spezialitäten, wie dem berühmten genovesischen Pesto.

Italienische Riviera – Unterkünfte

Wenn Sie an der Italienischen Riviera Urlaub machen möchten, finden Sie eine große Auswahl an Hotels in allen Preisklassen, aber auch Ferienhäuser und -wohnungen stehen für den individuelleren Urlaub bereit. Buchen können Sie Ihren Urlaub an der Italienischen Riviera natürlich im Reisebüro, doch auch bei den Online-Reiseanbietern gibt es ein umfangreiches Angebot für diese Region, aus dem Sie wählen und direkt buchen können.

Italienische Riviera – Badeurlaub und mehr

Wenn Sie an der Italienischen Riviera Urlaub machen, erwarten Sie eine Fülle von Möglichkeiten, Ihre kostbare Freizeit angenehm zu gestalten.

Wassersport: Die ligurische Ferienregion verfügt über eine ausgezeichnete Wasserqualität, gepflegte Sand- oder Kieselstrände und ein breites Sportangebot für Wasserratten: Schwimmen, Segeln, Wasserski, Tauchen, Windsurfing und moderne Action-Sportarten wie Canyoning oder Tubbing werden hier angeboten.

Wanderungen: Das Hinterland in den Bergen ist reizvoll für Ausflüge und Wanderungen. Ein besonders schönes Ausflugsziel ist Cinque Terre, die „fünf Welten“, ein nicht mehr ganz so geheimer, ligurischer Geheimtipp. Diese fünf Orte – Riomaggiore, Manarola, Corniglia, Vernazza und Monterosso – waren noch bis vor kurzem nur vom Meer her zu erreichen und haben so ein wenig Ruhe und Besinnlichkeit bewahrt. Besuchen Sie Cinque Terre nicht zur Hochsaison, sondern kommen Sie Anfang Dezember. Das Paradies für Wanderfreunde hat um diese Zeit einen ganz besonderen Reiz und lockt mit Temperaturen von immerhin an die 20 Grad.

Italienische Riviera – das Riviera-Gefühl

Die Blumenküste hat ihren mondänen Charme noch immer bewahrt. So glänzen die klassischen Riviera-Orte an der Riviera di Ponente – Bordighera, Alassio, San Remo oder Ventimiglia – auch heute noch mit ihren luxuriösen Hotels, Villen und Palmen-Promenaden aus der Jahrhundertwende und auch an der Riviera di Levante locken Schönheiten wie Portofino und Santa Margherita Ligure mit ihrem frisch-renovierten, touristischen Erbe aus beschaulicheren Zeiten. So gibt es an der Italienischen Riviera, obwohl sie ein sehr beliebtes Urlaubsziel ist, keinen eigentlichen Massentourismus und schon gar keine Bettenburgen. Als Badegast erwarten Sie beispielsweise winzig-kleine Bagnos, sozusagen Mini-Badeanstalten mit jeweils eigenem Strandabschnitt, an dem Sie sich sehr exklusiv und sehr teuer dem (Sonnen-)Baden hingeben können. Und die schicken Bars und Cafes haben natürlich feine Korbstühle statt billiges Plastik. Das alles hat seinen Preis: Ferien an der Italienischen Riviera sind nicht unbedingt günstig, gerade, wenn Sie sich den Traum vom Urlaub im Luxushotel mit Hotel eigenem Park erfüllen möchten. Reisen Sie in der Nebensaison: Da gibt es das Riviera-Erlebnis etwas günstiger. Doch auch ein Camping-Urlaub ist an der Italienischen Riviera möglich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*