Island

Island fasziniert mit einer kargen, in weiten Teilen als Wüste zu bezeichnenden Landschaft. Sie sehen in Island einsame Buchten und Fjorde, Vulkan-Gebiete mit sprudelnden Geysiren, und auch Wale und Seehunde können Sie als Urlauber in Island beobachten. Was genau es in Island zu sehen gibt, erfahren Sie hier.

Island – Reykjavik

Empfehlenswert ist ein Besuch der Volcano Show des Vulkanfilmers Villi Knudsen: Verfolgen Sie gefilmte Ausbrüche von Vulkanen wie Hekla, Krafla und Askja!

Als Urlauber darf Ihnen natürlich nicht das Wahrzeichen der Hauptstadt entgehen: Hallgrimskirja. Mit 1200 Sitzplätzen ist diese berühmte Kirche Islands die größte im ganzen Land. Vom Glockenturm aus haben Sie einen schönen Blick über die ganze Stadt.

Island – Halbinsel Reykjanes

Hier besuchen Sie die bekannteste Badestelle Islands, die Blaue Lagune: Das erhitzte Süßwasser wird für ein Freibad und eine Kurklinik genutzt, da das Wasser sich heilend auf Hautkrankheiten auswirkt.

Auch heiße Quellen und Soltfatarenfelder können Sie hier besuchen.

Island – Das Südland

Geysir

Im Südland Islands liegt der Geysir, der allen anderen Springquellen dieser Art ihren Namen gab. Geysir war ursprünglich der Eigenname einer einzelnen Springquelle im Haukadalur (Habichtstal) und heißt „hervorsprudeln“.

Seit dem schweren Erdbeben im Jahr 2000 ist dieser Geysir wieder aktiv.

Der benachbarte Strokkur (Butterfass) schleudert in 10-Minuten-Abständen Wasser und Dampf bis über 25 Meter in die Höhe.

Gulfoss

Den mächtigen Gullfoss (Goldener Wasserfall) sollten Sie sich ansehen. Über zwei Kaskaden stürzt das Wasser 32 m in die Tiefe.

Hekla

Der bekannteste Vulkan Islands heißt Hekla. Der Name bedeutet „Haube”, weil der Berg von einer Schneehaube bedeckt ist. Im Mittelalter glaubte man, dass hier der Eingang zur Hölle sei, da man die Eruptionen des Vulkans fürchtete. Sie können den Vulkan besteigen.

Vík í Mýrdal

An der Südspitze Islands finden Sie im kleinen Dorf Vík einen der zehn schönsten Strände der Welt: Den „Schwarzen Strand” mit einem artenreichen Vogelleben und einem kilometerlangen Sandstrand.

Island – Ostfjorde und Umgebung

Skatfell

Im zweitgrößten Nationalpark Islands haben Sie Ausblicke auf Gletscherzungen und Wasserfälle. Auch der höchste Berg Islands mit 2119 Metern wird Sie beeindrucken.

Vatnajökull

Der größte Gletscher Islands ist fast zehn Mal so groß wie das Bundesland Berlin und damit auch der größte Gletscher Europas und die drittgrößte Eismasse der Welt.

Besuchen sollten Sie die Grimsvötn: Durch heiße Quellen unter dem Eis haben sich Eishöhlen gebildet.

Island – Nordisland

Whalewatching bei Husavik

In Husavik, einem alten Handelszentrum Islands, erfahren Sie in einem Walmuseum alles über die um Island herum lebenden Meeressäuger. Außerdem haben Sie hier die Möglichkeit, mit einem der zahlreichen ansässigen Walboote auf das Meer zu fahren und Wale zu beobachten. Bei 98% aller Fahrten werde Wale gesichtet.

Halbinsel Vatnsnes

Ein Abstecher von der Ringstraße führt Sie zur Halbinsel Vatnsnes, wo Sie den aus dem Wasser ragenden Basaltfelsen Hvítserkur sehen, der an zwei Stellen von der Brandung ausgehöhlt ist. Glaubt man einer Volkssage, so war dieser Felsen einst ein Troll, der im Sonnenlicht zu Stein erstarrte. Am Kap der Halbinsel können Sie das ganze Jahr über eine der größten Seehundkolonien Islands beobachten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*