Innsbruck

Wenn Sie nach Innsbruck reisen, bereiten Sie sich auf einen vielseitigen Innsbruck-Urlaub vor. Innsbruck lädt Sie zu einer Reise in die Vergangenheit ein: Alle bedeutsamen Epochen wie Gotik, Barock, Renaissance und die k.u.k.-Monarchie sind im Innsbrucker Stadtbild vertreten. Was für Kunstschätze Innsbruck Ihnen bietet, lesen Sie hier.

Innsbruck – Das "Goldene Dachl"

Das als Wahrzeichen Innsbrucks bekannte „Goldene Dachl“ ist ein Muss für Sie als Innsbruck-Urlauber. Das „Goldene Dachl“ finden Sie mitten in der gotischen Altstadt Innsbrucks.

Die Altstadt ist eine der besterhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne Österreichs. Das Stadtbild ist geprägt von barocken Häuserfassaden, Lauben und Arkadengängen, die Sie entlang der ehemaligen Hauptstraße, der heutigen Herzog-Friedrich-Straße, betrachten können. Von Süden kommend führt Sie die Straße direkt zum „Goldenen Dachl“, das Kaiser Maximilian als Prunkerker mit 2738 feuervergoldeten Kupferschindeln anlässlich seiner Hochzeit bauen ließ.

Innsbruck – Dom zu St. Jakob

In diesem Barockbau sollten Sie sich als Kunstinteressierter auf jeden Fall das berühmte Mariahilfbild von Lukas Cranach d.Ä. ansehen; die Deckenfresken und Stukkaturen in der Kirche wurden von den Gebrüdern Asam angefertigt. Außerdem lauschen Sie dem Innsbrucker Friedensglockenspiel (Carillon)! In einer neu gebauten modernen Unterkirche haben Sie die Möglichkeit zu beten.

Innsbruck – Basilika Wilten

Eine Legende berichtet, dass bereits römische Legionäre am heutigen Standort der Basilika ein Marienbild verehrten. Heute ist die Wiltener Basilika eine Pfarr- und Wallfahrtskirche; sie zählt zu den außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten Innsbrucks.

Vom Platz vor der Basilika haben Sie einen schönen Blick auf die Barockfassade der Innsbrucker Kirche. Innen erwartet Sie ein Spiel von zartesten Farben, festlichem Gold und Rokokostuck.

Innsbruck – Schloss Ambras

Schloss Ambras liegt sichtbar oberhalb von Innsbruck. Als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt Innsbruck lohnt sich ein Besuch im Schloss.

Die kulturhistorische Bedeutung des Schlosses ist eng verknüpft mit der Person Erzherzog Ferdinands II, dem die Förderung von Kunst und Wissenschaft sehr am Herzen lag. Er gründete die Ambraser Sammlungen, für die er damals eine moderne Museumsanlage bauen ließ.

Innsbruck – Kaiserliche Hofburg

Hier können Sie erleben, wie die Herzoge früher einmal gelebt haben: Schauen Sie sich

die mit wertvollem Mobiliar und Gemälden ausgestatteten Schauräume an. Der Riesensaal gilt als prunkvollster Zeremoniensaal der Alpenregion und vermittelt Ihnen einen Eindruck herrschaftlichen Lebens vergangener Zeiten.

Innsbruck – Hofkirche Kenotaph Kaiser Maximilian I

Besichtigen Sie das bedeutendste Kaisergrabdenkmal Europas! Die namhaftesten Künstler seiner Zeit waren am Bau dieser Kirche beteiligt: Albrecht Dürer, Peter Vischer d. Ä., Alexander Colin. Außerdem können Sie an der rechten Chorwand der Kirche eine der fünf berühmtesten Orgeln der Welt anschauen. Diese Renaissance-Orgel von Jörg Ebert ist die größte erhaltene Renaissance-Orgel Österreichs.

Innsbruck – Bergisel-Schanze

Die Bergisel-Schanze ist das neue Wahrzeichen der Sportstadt Innsbruck. Die Anlage mit über 28.000 Zuschauerplätzen dient zwar hauptsächlich Skisprung-Events, sie bietet Ihnen aber auch diverse touristische Möglichkeiten. Als Panorama-Genießer, Kaffeehaus-Besucher, Technikfreak oder Architekturliebhaber sind Sie hier richtig.

Das Café im Turm in 47 Metern Höhe bietet Ihnen einen 360 Grad-Rundumblick: Die Tiroler Bergwelt mit Patscherkofel, Nordkette, Hohe Munde und Serles liegt vor Ihnen.

In der „All Inn-clusive Innsbruck Card“ ist der Besuch dieser touristischen Sehenswürdigkeit inbegriffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*