Puerto de Mogán / La Playa


Puerto de Mogán / La Playa

Puerto de Mogán befindet sich im Südwesten von Gran Canaria. Puerto de Mogán, ehemals ein kleines, beschauliches Fischerdorf mit ca. 1.000 Einwohnern, war bis in die 1970er Jahre noch ein geheimer Treffpunkt von Hippies und Aussteigerwilligen.

Doch dann kamen die Touristen und haben Puerto de Mogán auch für sich entdeckt. Die Folge war der Bau eines großen Jachthafens in den 1980er Jahren. Auch entstand ein kleines andalusisch-venezianisches Urlaubsdorf, das auch als „Klein-Venedig“ bezeichnet wird, da sich hier Wasserstraßen durch die Gassen, die zweistöckige Häuser säumen, durchschlängeln. Verbunden werden diese hier und da mit romantischen kleinen Brücken.

Das alte Fischerdorf befindet sich etwas abseits des Meeres, wobei aber das Urlaubsdorf Puerto de Mogán direkt an der Küste entstanden ist. Da sich hier die Architekten sehr viel Mühe gegeben haben, ist ein Übergang vom alten Puerto de Mogán auf das neue Puerto de Mogán kaum erkennbar.

Heute gehört Puerto de Mogán zu den schönsten Touristendörfern von Gran Canaria. Das Urlaubsdorf Puerto de Mogán ist so beeindruckend, sodass es viele Touristen auch zum Ziel für einen Tagensausflug erklärt haben, die eigentlich ihre Unterkunft in anderen Urlaubsgebieten haben.

Ein weiterer Ortsteil von Puerto de Mogán ist La Playa. In La Playa findet tagsüber und in Abendstunden das Leben von Puerto de Mogán statt, wenn Ihr nicht zum Jachthafen möchtet. In La Playa findet Ihr die für Touristen gebauten Boutiquen, Souveniershops, Restaurants und Bars. Die größeren Hotels findet Ihr ebenfalls in La Playa.

Derzeit bieten euch Puerto de Mogán und La Playa zusammen ca. 3.000 Betten an.

Jachthafen

Der Jachthafen von Puerto de Mogán hat sehr viel Platz für zahlreiche Jollen und große Jachten. Am Kai haben sich eine große Anzahl von Restaurants einen Platz gesichert und so könnt Ihr von dort durchaus auch einmal heimische Kost essen. Wenn Ihr lieber typisch spanisch bzw. kanarisch essen möchtet, so müsst Ihr etwas abseits des ganz großen Trubels schauen.

Baden

Puerto de Mogán besaß ursprünglich einen kleinen Naturstrand mit grauem Sand. Da dunkler Sand nicht so attraktiv in den Augen der Planer des Urlaubsdorfes von Puerto de Mogán war, hat man diesen einfach gegen hellen goldfarbenen Sand ausgetauscht. Und damit dieser bei stärkerer Brandung nicht dem Meer zum Opfer fällt, hat man große Molen ins Meer gebaut. Heute könnt Ihr euch an einem schönen und 300 m langen Sandstrand in einem von Molen künstlich beruhigten Meer entspannen und baden.

Sportmöglichkeiten

In Puerto de Mogán und in La Playa könnt Ihr euch vielseitig beschäftigen. So stehen euch Veranstalter zur Verfügung, die folgende Sportarten bzw. Ausrüstungen hierfür anbieten:

  • Sportfischen
  • Parasailing
  • Tauchen
  • Segeln

Eine Fahrt mit dem Unterwasserseeboot in 15 m Tiefe kann auch sehr interessant sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*