Amalfiküste

Die Amalfiküste ist eine der schönsten Küsten der Welt und erstreckt sich von Neapel bis nach Salerno. Wenn Sie das Goethesche Italiengefühl erleben möchten, sind Sie an der Amalfiküste am Ziel Ihrer Wünsche. Der Mezzogiorno, so heißt der Landstrich an der Amalfiküste, lockt mit traumhafter Landschaft, türkisblauem Meer und romantischem Ambiente.

Amalfiküste – Land der blühenden Zitronen

Die Amalfiküste ist mit ihren pittoresken Städten, wilden Steilküsten und kristallklarem Wasser eine der wohl zauberhaftesten Urlaubsdestinationen ganz Europas. Die Küste selbst sucht weltweit ihres gleichen: Kulturträchtige Städte wie Neapel, entzückende und liebevoll gepflegte Küstenortschaften wie Cetara, Maiori, Minori, Atrani oder Amalfi und nicht zuletzt die nur einen Katzensprung mit der Fähre entfernten Trauminseln Capri und Ischia tragen dazu bei, dass hier ein Urlaub zum genussvollen Erlebnis wird. Neben den Aktivitäten, die Ferien am Meer mit sich bringen, bietet die Amalfiküste viel Sehenswertes, so dass sich Ausflüge in die Umgebung anbieten. Mit keramischen Handarbeiten lockt zum Beispiel der Ort Vietri sul Mare – hier finden Sie garantiert ein originelles und schönes Urlaubsmitbringsel. Kunst und Geschichte der alten Römer und Griechen können Sie an vielen Stellen der Amalfiküste erforschen, denn schon in der Antike wusste man die Schönheit dieser Gegend zu schätzen. In Paestum finden sich drei gut erhaltene Tempel der Griechen, in Pompeji liefern die Ausgrabungen ein lebendiges Bild alter Zeiten. Kultur für die Ohren bietet das Musikfestival in Ravello, das jedes Jahr renommierte Künstler und interessante Gäste anlockt. Aber auch das leibliche Wohl kommt an der Amalfiküste nicht zu kurz: Spagetti Vongole, frischer Fisch und nicht zuletzt die berühmte, neapolitanische Mozzarella lassen den Urlaub auch kulinarisch zum Hochgenuss werden.

Amalfiküste – Anreise und Unterkünfte

Sie erreichen die Amalfiküste von der Autostrada aus über Vietri sul Mare. Allerdings sind die schmalen Serpentinenstraßen an der steilen Küste etwas gewöhnungsbedürftig. Sie können jedoch auch mit dem Flugzeug über Neapel anreisen und dann mit dem Zug in den Küstenort Ihrer Wahl fahren. In Sachen Unterkunft gibt es ein breites Angebot vom Luxushotel über Bed & Breakfast bis hin zum Ferienhaus. Ein Geheimtipp ist der Agriturismo: Ferien auf Bauernhöfen an der Amalfiküste in idyllischen Regionen abseits der breiten Touristenpfade. Diese Farmhäuser und Landgüter – viele stammen aus früheren Jahrhunderten – sind für moderne Ansprüche umgebaut worden und verfügen oft auch über einen Pool. Der Agriturismo bietet familiäre Atmosphäre in herrlicher, mediterraner Natur. Außerdem bietet die Amalfiküste auch Ferienanlagen, -dörfer und Campingplätze für alle, die ihren Urlaub lieber unabhängig verleben möchten. Ganz billig ist die Amalfiküste nicht – schauen Sie nach Angeboten außerhalb der Hauptsaison und checken Sie Frühbucher- und Last-Minute-Rabatte. Das Klima an der Amalfiküste ist auch im Winter angenehm mild. Ideale Monate für einen Urlaub an der Amalfiküste sind der Mai und Juni – wenn Sie eine Städtetour planen – oder der September für den ruhigeren Badeurlaub. Für die Amalfiküste werden auch organisierte Reisen per Bus angeboten – ideal, wenn Sie viel sehen möchten, aber nicht selber fahren wollen.

Amalfiküste – Reiseanbieter

Die Amalfiküste im süditalienischen Kampanien haben etliche Reiseveranstalter im Angebot. Sie können per Katalog auswählen und im Reisebüro oder über das Internet buchen, wo Süditalien übrigens sehr gut vertreten ist. So können Sie im Netz vom einzelnen Hotel an der Amalfiküste bis zur umfangreichen Informationsportal nahezu alle Informationen für diese Destination finden. Angeboten werden Pauschal- und Individualreisen, so dass Sie sich Ihren Amalfi-Trip ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack gestalten können. Kombinationen sind interessant, wenn Sie auch die Inseln Capri und Ischia besuchen möchten. Allerdings sind beide Eilande so schön, dass ihnen ein Tagesausflug kaum gerecht wird.

1 Kommentar

  1. Ich möchte im Februar oder März an die Amalfiküste fahren.Ich kann beruflich leider nicht zu anderen Zeiten.Lohnt es sich überhaupt zu dieser Zeit ,da ich gelesen habe ,da wäre „Regenzeit“.In einer Klimatabelle habe ich gesehen im Februar könnten 24° und im März 20°(Höchsttemperatur )sein.Aber wieso sollten im Febr. höhere Temperaturen als im März sein?Irgendwie unlogisch.Vielleicht war jemand um diese Zeit dort und kann mir von seinen Erfahrungen berichten.Unterbringung ist noch unklar – habe aber schon eine FW in Maiori favorisiert habe mich aber noch nicht festgelegt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*