Lederrucksack

Je nach Größe und Ausstattung kann ein Lederrucksack eine hochwertige Handtasche oder eine praktische Einkaufstasche sein. Um den passenden Lederrucksack für Ihre individuellen Bedürfnisse zu finden, sollten Sie auf einige Dinge achten. Hier bekommen Sie nützliche Informationen rund um das Thema Lederrucksack.

Lederrucksack – Eigenschaften

Ein Lederrucksack vereint meistens praktische und ästhetisch anspruchsvolle Eigenschaften und ist daher eine sehr beliebte Variation der Tasche. Während Rucksäcke aus Kunststoff oder Textilien eher sportlich und salopp wirken, kann ein Lederrucksack auch durchaus als Ersatz für eine elegante Handtasche getragen werden. Der Lederrucksack besitzt im Vergleich zur Handtasche den Vorteil, das er auf dem Rücken getragen werden kann und kein lästiges einseitiges Rutschen der Träger verursacht. Das Gewicht wird gleichmäßig auf den Schultern verteilt und ist vor allem bei schwereren Gewichten rückenfreundlich. Zusätzlich hat man beim Einkaufen die Arme und Hände frei.

Lederrucksack – Größen und Formen

Den Lederrucksack erhält man in unterschiedlichen Größen. Für Anlässe, bei denen man nur wenige Dinge mitnehmen möchte (z. B. Geldbörse, Schlüssel, Taschentücher) gibt es Lederrucksäcke, die ähnlich einer Abendhandtasche klein, leicht und in elegantem Design (z. B. keilförmig) gestaltet sind. Die Schulterriemen sind entsprechend schmal und unaufdringlich. Für längere Ausflüge oder Einkaufsbummel eignet sich ein größerer Lederrucksack, der Kapazität für mehrere Einzelteile bietet. Wenn der Lederrucksack für Arbeitsmaterialien benutzt wird, sollte man darauf achten, das Platz für DIN A4 Mappen vorhanden ist und das der Lederrucksack insgesamt eher flächig und weniger beutelförmig ist.

Lederrucksack – Material

Meistens wird ein Lederrucksack aus schwarzem oder braunem Rindsleder gefertigt, welches eine glatte edle Oberfläche besitzt. Natürlich und unbehandelt wirkende hellbraune Rücksäcke sind dagegen aus Schafsleder. Diese werden auch gerne von Männern getragen. Der Lederrucksack aus Kunstleder ist preisgünstiger, wirkt aber auch weniger hochwertig. Zum Teil werden Echt- und Kunstleder gemischt, um den Innenbereich mit abwaschbarem künstlichem Material weniger anfällig für Flecken und Feuchtigkeit zu machen. Innenfutter aus Stoff kann edel aussehen, ist aber auch fleckenempfindlich.

Lederrucksack – Sonstige Ausstattungen

Auf folgende Kriterien sollten Sie bei einem Lederrucksack zusätzlich achten:

Lederrucksack – Innenausstattung

  • Anzahl der Innenfächer
  • Unterschiedliche Größen der Fächer (z. B. Hauptfach, Dokumentenfach, Kreditkartenfächer)
  • Durch Reißverschlüsse / Gummizüge gesicherte Fächer
  • Integrierte Handytasche
  • Stifthalter

Lederrucksack – Außenausstattung

  • Außenfächer (z. B. für Gegenstände, die man häufig benutzt)
  • Sicherheitsfach an der Rückseite (beim Tragen des Rucksacks diebstahlsicher, da das Fach am Rücken des Trägers anliegt)
  • Schulterriemen (möglichst größenverstellbar)
  • Durch Reißverschluss teilbare Schulterriemen (bei Zusammenschluss beider Riemen ist der Rucksack auch mit einem Riemen als Schultertasche zu tragen)
  • Zusätzliche Schlaufe zum Tragen oder zum Aufhängen an Garderoben (Top-Griff)

Lederrucksack – Verschlüsse

  • Reißverschluss: Entweder nur an der Oberkante vom Lederrucksack (bei flachen, kleinen Modellen) oder bis zum Boden umlaufend (bei geräumigen Rucksäcken).
  • Kordelzug und Schutzklappe: Beutelförmige Lederrucksäcke werden häufig mit einer Lederkordel verschlossen und zusätzlich mit dem Überschlagen einer Schutzklappe gesichert. Diese kann entweder mit einem Magnetknopf, einem Klettverschluss oder einer Schnalle geschlossen werden.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*