Qualitätsmanagement-Ausbildung

Eine Qualitätsmanagement-Ausbildung ist Ihre Investition in die Zukunft. Was genau eine Qualitätsmanagement-Ausbildung umfasst und auf was Sie bei den Angeboten zur Qualitätsmanagement-Ausbildung achten sollten, erfahren Sie hier.

Qualitätsmanagement-Ausbildung – die Situation

Qualitätsmanagement-Ausbildung wird in allen Berufszweigen praktiziert, denn Qualität sichert das Geschäft. Sowohl die Dienstleistungsbereiche, als auch Produktionsbereiche und Handel stehen in Konkurrenz zueinander und wollen durch zuverlässige Qualitätssicherung Kunden gewinnen und binden. Andere Bereiche (etwa Krankenhaus, Rettungsdienst) sind ohnehin zur Qualitätssicherung verpflichtet und brauchen Qualitätsmanagement (Zertifikat). Diese Aufgaben werden in der Arbeitsteilung als Beruf ausgegliedert und man bildet dafür aus.

Qualitätsmanagement-Ausbildung – was ist das?

Die Qualitätsmanagement-Ausbildung ist an den Bedürfnissen der späteren Arbeitgeber orientiert und betrifft die Aufgaben der Qualitätssicherung und Qualitätsprüfung, aber auch der Qualitätsplanung und Qualitätslenkung. Wenn ein Unternehmen etwa nach der Qualitätsnorm ISO 9001 zertifiziert ist, kann sich der Umfang des Qualitätsmanagements am dafür vorgesehenen Handbuch (Referenzhandbuch) orientieren. Die Qualitätsmanagement-Ausbildung selber kann ebenfalls zertifiziert sein und steht im Zusammenhang mit dem Technischen Überwachungsverein (TÜV). Nach der Qualitätsmanagement-Ausbildung arbeitet man im Unternehmen in einem Bereich, der die Qualität der Unternehmensprozesse überwacht. Die Qualitätsmanagement-Ausbildung gilt dem späteren Berichtswesen und Controlling im Unternehmen. In sensiblen Dienstleistungsbereichen (Gesundheitswesen) wird man durchaus an der Verantwortung gegenüber Menschenleben beteiligt. In anderen Unternehmen hat man Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit. Nach der Qualitätsmanagement-Ausbildung können Sie als Auditor oder in leitender Funktion eingesetzt werden und sitzen oft „zwischen den Stühlen“, weil Sie es mit menschlichen Fehlern zu tun bekommen. Die notwendigen charakterlichen Eigenschaften (Soft Skills), die dazu nötig sind, finden Sie in der Qualitätsmanagement-Ausbildung auch. Die Qualitätsmanagement-Ausbildung bekommen Sie themenorientiert nebenberuflich oder eine Gesamtausbildung über mehrere Jahre, auch mit Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK).

Qualitätsmanagement-Ausbildung – die Inhalte

Die Qualitätsmanagement-Ausbildung umfasst die rechtlichen Aspekte, die Normen (etwa ISO 9000 und folgende), Prozessmangagement, interner und externer Audit und Qualitätssicherung. Nach der Qualitätsmanagement-Ausbildung bewerten Sie Prozesse und Systeme, Zulieferer, Inventar, Kundenkontakte und mehr. Der Bereich des Risikomanagements kann die Qualitätsmanagement-Ausbildung ergänzen. Bei speziellen Informationsseminaren mit Workshops kann der Umfang zunächst erörtert und eingeschränkt werden, bevor Sie sich für eine umfassende Qualitätsmanagement-Ausbildung entscheiden. Das lohnt sich für die Ausrichtung an aktuellen Bedürfnissen des jeweiligen Unternehmens und die notwendige Weiterbildung. Die Qualitätsmanagement-Ausbildung ist dann enger gefasst oder Sie verschaffen sich zunächst Basiswissen. Ein Quereinstieg ist bei der Qualitätsmanagement-Ausbildung möglich.

Qualitätsmanagement-Ausbildung – warum Sie?

Qualitätsmanagement-Ausbildung versteht sich fast von selber. Überall setzt man auf Qualität, auch zunehmend im Zusammenhang mit der Erweiterung der Europäischen Union und der Verlagerung von Industriebereichen und Dienstleistungsbereichen ins Ausland. Außerdem werden zunehmend Mängel der schulischen Ausbildung und Allgemeinbildung (Ausländerintegration) durch unternehmensinterne Managementstrategien der Qualitätspolitik kompensiert. Da können sogar Umschulungen für Lehrer sinnvoll sein. Wenn Sie bereits in Bereichen arbeiten oder gearbeitet haben, die mit Qualitätsmanagement zu tun hatten, können Sie eine angemessene Qualitätsmanagement-Ausbildung versuchen und Ihre beruflichen Chancen verbessern. Wenn Sie selbstständiger Unternehmer sind und sich relevantes Wissen aneignen wollen, sollten Sie Informationskurse beachten und sich zielführend weiterbilden. Überprüfen Sie auch, ob es nicht an der Zeit ist, einen Ihrer Abteilungsleiter zur Fortbildung in eine Qualitätsmanagement-Ausbildung zu schicken. Es gibt auch Inhalte in der Qualitätsmanagement-Ausbildung für Entscheider.

Qualitätsmanagement-Ausbildung – freie Agenturen

Wenn Sie eine umfassende Qualitätsmanagement-Ausbildung mit Diplom haben, können Sie Ihre Dienste frei anbieten. Sie arbeiten dann im Bereich der Unternehmensberatung. Es gibt auch Angestelltenverhältnisse beim Technischen Überwachungsverein (TÜV), wo sie an der Zertifizierung von Unternehmen beteiligt werden. Die Qualitätsmanagement-Ausbildung braucht nicht nur Ihre Zukunft sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*