Segelschule

Wenn Sie gerne segeln lernen möchten oder Ihre vorhandenen Kenntnisse vertiefen wollen, sollten Sie sich nach einer geeigneten Segelschule umsehen. Was Segelschulen zu bieten haben und was Sie über Segelschulen wissen sollten, lesen Sie hier.

Segelschule – Allgemeines

Segeln macht viel Spaß – es ist aber nicht so leicht zu lernen, und neben den praktischen Anforderungen existiert eine Menge Theorie, die einen zukünftigen Skipper anfangs ganz schön verwirren kann. Darum ist es ratsam, für die ersten Versuche auf dem Wasser eine Segelschule aufzusuchen. Aber auch fortgeschrittene Seebären können in einer Segelschule noch viel lernen, und sei es die Beherrschung eines Funkgeräts.

Segelschule – Angebote

Vom Kinder-Schnuppertraining bis zur Beherrschung einer großen Yacht in schwerer See – Segelschulen bieten Kurse für jeden Ausbildungsstand, für Groß und Klein. Viele Segelschulen haben auch Filialen im Ausland, so dass Sie ihre Segelkenntnisse im Urlaub unter südlicher Sonne erwerben können.

Anfänger-Kindersegelkurse und Aufbaukurse

Segelschulen bieten Kindern ab 7 Jahren spielerisches Heranführen an das Segeln in kleinen Jollen.

Grund- oder Anfängerkurse für Erwachsene

Segeln in kleinen Gruppen in Jollen oder auf kleineren Yachten und Vermittlung von Grundkenntnissen.

Frauenkurse

Manche Segelschulen bieten exklusive Segelkurse für Frauen unter Anleitung einer Skipperin.

Führerscheinkurse

Segelkurse, auch in Form von längeren Törns, an deren Ende die Führerscheinprüfung steht.

Funkzertifikate

Regattakurse

Fortgeschrittene (Regatta-)segler können in der Segelschule die Tricks und Kniffe der Profis lernen.

Fahrtensegelkurse oder Ausbildungstörns

In ein- bis zweiwöchigen Törns lernen die Crewmitglieder den Umgang mit einer seegehenden Segelyacht.

Überführungstörns

Einige Segelschulen bieten diese Kombination aus Hochseesegeln und Ausbildung. Längere Törns bieten die Möglichkeit, sich auch in die verschiedenen Navigationsarten einzuarbeiten.

Skippertraining

Ausbildung für angehende Charterer und Yachteigner, die ihr Schiff in jeder seemännischen Situation sicher beherrschen wollen.

Segelschule – Segelscheine

Sportbootführerschein Binnen

Für Segel- und Motorboote als Qualifikationsnachweis und Fahrberechtigung im Binnenbereich. Auf einigen deutschen Binnengewässern Pflicht.

Sportbootführerschein See (SBS)

Fahrerlaubnis für den Seeverkehr für Fahrzeuge mit einem Motor mit mehr als 3,68 kW (5 PS). Voraussetzung für den Erwerb höherwertiger Führerscheine.

Sportküstenschifferschein (SKS)

International anerkannter Führerschein für seegängige Fahrzeuge im Küstenbereich (12-sm-Zone).

Sportseeschifferschein (SSS)

Führerschein für den küstenfernen Bereich der Ostsee und Nordsee, des Kanals, der Irischen und Schottischen See, des Mittelmeeres und des Schwarzen Meeres sowie für den 30-sm-Bereich vor den Küsten der Ozeane.

Segelschule – Darauf sollten Sie achten

  • Die Segelschule sollte über einen Sitz am Wasser und eigene Schiffe verfügen, sowie Ausbildung im Surfen, Binnensegeln, Motorbootfahren und Hochseesegeln in Theorie und Praxis anbieten.
  • Die Ausbildung in der Segelschule sollte kleinen Gruppen mit intensiver Betreuung stattfinden.
  • Der Segellehrer sollte die erforderliche Lizenz des Sportsee- bzw. Sporthochseeschiffers und Ausbildungserfahrung haben.
  • Ihre Ausbildung in der Segelschule sollte eine umfassende Schulung in praktischen Manövern umfassen.
  • Ihr Lehrer sollte sich mit Ihnen im Boot befinden und nicht von Land aus per Megaphon unterrichten.
  • Alle Ausbildungsyachten müssen einer SeeBG-Abnahme unterzogen sein. Lassen Sie sich dies von der Segelschule schriftlich geben.

2 Kommentare

  1. Segeln ist ein super Hobby. Ich kann jedem empfehlen einen Segelschein zu machen, um sich mal ein Boot leihen zu können um sich einfach nur entspannt auf dem Wasser treiben zu lassen.
    Allen Studenten kann ich empfehlen den Segelschein über die Uni zu machen. Denn da kann man eine Menge Geld sparen. Segelschulen sind ja leider doch ziemlich teuer.
    Ich habe meinen SBF Binnen an der TU Berlin gemacht. Kann den Unterricht dort sehr empfehlen und werde da vermutlich demnächst auch den See Schein machen.
    Von vielen Bekannten weiß ich auch, dass die meisten anderen Unis solche Kurse anbieten. Zumindest dann, wenn wenigstens etwas Wasser in der Nähe ist. Es muss ja nicht immer die Ostsee oder der Bodensee sein.

  2. im april habe ich in der segelschule reiger in förterakos die segellehrerausbildung gemacht. nnun bin ich auf der suche nach einer saisonanstellung für z.b. schulsportwochen. ich habe den A-schen, segle seit 2 jahren,, bin im moment in der steiermarkk am stubenbergsee und bin ab sofort verfügbar – mit der bitte um baldige antwort und immer einer handbreit waser unterm kiel – barbara kümel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*