Rollator

Rollator

Ein Rollator wird oft mit einer Krücke auf vier Rädern verglichen. Der Rollator schenkt gerade älteren und gehbehinderten Menschen wieder genügend Sicherheit beim Laufen. Ein Rollator kann somit die Mobilität wieder herstellen. Doch sollten Sie bei der Benutzung bzw. beim Kauf eines Rollators auf einige Sicherheitsstandards achten.

Rollator – Allgemeines

Ein Rollator ist eine Gehilfe, welche erst in den 1980er Jahren in Schweden erfunden wurde. Zehn Jahre später fand der Rollator nach Deutschland, wo er schnell seinen Siegeszug antrat. Immer mehr gehbehinderte Menschen wissen diese rollende Gehilfe zu schätzen und bewältigen viele Dinge des täglichen Lebens mit Hilfe des Rollators.

Rollator – Grundausstattung

Der Rollator ist eigentlich eine sehr simple Konstruktion. Er besteht aus einem Grundgestell, welches in der Regel aus Metall gearbeitet wurde. Am unteren Ende befinden sich entweder quadratisch oder zylindrisch angeordnet vier Räder. Am oberen Ende befinden sich zwei Handgriffe, welche nicht nur zum Festhalten dienen, sondern auch gleichzeitig mit einer bzw. zwei Handbremsen kombiniert wurden. So können die Rollator-Benutzer den Rollator nicht nur mit beiden Händen schieben und steuern, sondern diesen auch bei Bedarf sehr leicht wieder stoppen.

Rollator – Zusatzausstattungen

Transportkorb

Um die Benutzung des Rollators noch komfortabler zu gestalten, befinden sich bei den meisten Rollatoren bereits bei der Grundausstattung Transportkörbe an der Konstruktion. In diese Körbe können die Benutzer ihre Handtaschen oder auch den Einkauf bequem mit transportieren.

Tablett

Gerade für die Benutzung zu Hause ist ein spezielles Tablett sehr hilfreich, was Sie einfach und schnell auf der Oberseite des Rollators befestigen können. So können Sie sich beispielsweise eine Tasse Kaffee und ein Stückchen Kuchen aus der Küche holen und diese ohne Probleme auf die Terrasse bringen, ohne hier Angst haben zu müssen, etwas zu verschütten.

Die Tabletts gibt es in einfacher Ausführung oder auch mit einem etwas höheren Rand, was die Einsatzmöglichkeiten des Rollators noch weiter erhöht.

Sitzbank

Eine gepolsterte Sitzbank kann ebenfalls auf den Rollator ohne Probleme aufgebracht werden. Dies ermöglicht nicht nur gehbehinderten Menschen die Mobilität sondern auch denjenigen, die nicht mehr über genügend Energie verfügen, um hier auch nur einen kleineren Gang am Stück zu bewältigen. Eine kleine Verschnaufpause direkt auf dem Rollator ist somit immer möglich.

Stockhalter

Wenn Sie neben dem Rollator noch einen Gehstock benutzen möchten, können Sie sich seitlich eine spezielle Stockhalterung anbringen lassen. Hier können Sie im übrigen auch Ihren Regenschirm bequem unterbringen.

Rollator – Kosten

Da der Rollator von den Krankenkassen als Hilfsmittel anerkannt ist, können Sie sich diesen von Ihrem Arzt im Bedarfsfall verschreiben lassen. Sie müssen dann lediglich nur den Eigenanteil – wie bei Rezepten sonst auch üblich – übernehmen, sofern Sie hiervon nicht befreit sind.

2 Kommentare

  1. Ich sehe den permanneten Gebrauch ines Röllators auch ehr kritisch.
    Meine Mutter benutzt seit einem Jahr jetzt auch permanent einen Rollator,
    da sie sehr häufig gestürt ist.
    Zu der Zeit war sie aber auch in schlechter körperlicher verfassung.
    Jetzt ist sie in besserer Verfassung,aber absolut unsicher,sobald der Rollator nicht in greifbarer Nähe ist.

  2. Hallo,
    meine Mutter hat seit November 2004 einen Rollator. Sie läuft im Schnitt 2-3 mal am Tag große Runden mit Ihrem Hund und das bei jedem Wetter. Ohne Rollator wäre das nicht möglich. Im vergangenen Jahr hat Sie sich dann auch noch einen Schirm dazu gekauft.
    Mittlerweile sind die Räder durchgefahren und die Bremsen auch nicht mehr ok.
    Sie hat sich jetzt einen neuen Rollator verschreiben lasssen und ihn in einem anderen Sanitätshaus geholt.
    Den alten Rollator hat Sie dann in dem Sanitätshaus zurück gegeben wo er her war, denn er bleibt ja das Eigentum des Sanitätshauses.
    Zu unserem Erstauen bekamen wir eine Rechnung von 32,10 Euro weil Haltegriffe und Höhenbügel mit Befestigungsschrauben verrostet sind.
    Ja kann man denn nur bei schönem Wetter damit laufen. Auf meine Anfrage hin
    erhielt ich die Antwort, dass damit nicht pfleglich umgegangen worden sei.
    Er müßte jedesmal abgetrocknet werden.
    Aber hallo wie soll das denn gehen,
    wenn man zu Besuch geht und das Ding bleibt draußen stehen.
    Meine Mutter wohnt an einer viel befahrenen Bundesstrasse mit viel LKW Verkehr.Auch Spritzwasser (Salz)greift nun mal an.
    Ist es richtig das meine Mutter den Vrschleiss bezahlen muß?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*