Kräutertee

Kräutertee ist in fast allen Kulturkreisen ein beliebtes Getränk. Dabei wird der Kräutertee nicht nur wegen seines Geschmacks getrunken, sondern auch wegen seiner wohltuenden Wirkung. Teeaufgüsse aus Heilkräutern zählen zu den bekanntesten Hausmitteln und so wird der Kräutertee seit je her als Heilmittel beispielsweise bei Erkältungskrankheiten eingesetzt.

Kräutertee – verwendete Kräuter

Die meisten Kräuter, die heute in Kräutertees zu finden sind, werden gezielt für den Verkauf kultiviert. Die Sammlung in der freien Natur kostet viel Zeit und benötigt Experten, die mit Kräutern vertraut sind. Die Wirkung und der Geschmack von Kräutertees hängeb ab von der richtigen Pflanze, dem Erntezeitpunkt und den Pflanzenteilen, die für den Kräutertee verwendet werden. Nach der Ernte werden die Kräuter in schonenden Verfahren getrocknet und verlesen. Zerkleinert werden die Kräuter erst kurz vor dem Abfüllen oder Aufbrühen.

Sie können Ihre Kräuter auch selbst ziehen oder sammeln. Dazu benötigen Sie jedoch das entsprechende Fachwissen. Sind Sie damit nicht vertraut, können Sie Ihren Kräutertee im Laden kaufen. Reformhäuser, Apotheken oder Bio-Läden bieten Kräutertees ebenso an wie der Discounter oder Supermarkt um die Ecke.

Kräutertee – aus biologischem Anbau

Bei Kräutertees aus kontrolliert biologischem Anbau wird besonders auf die Qualität der Kräuter geachtet. Die Kräuter werden nicht bestrahlt oder gentechnisch verändert. Auch auf Pflanzenschutzmittel mit chemisch-synthetischen Mitteln wird verzichtet und die Kräuter werden nicht künstlich gedüngt. Meist ist dieser Kräutertee als lose Ware zu finden und nicht ganz billig. Er kann aber durch eine evtl. bessere Wirksamkeit eine echte Alternative zu konventionell hergestellten Kräutertees sein.

Kräutertee – Heilwirkung

Jede Krankheit hat ihr eigenes Kraut. Man sollte sich deshalb genau über die einzelnen Wirkweisen informieren, wenn man Kräutertee als Heilmittel einsetzen will. Grundsätzlich werden bei Erkältungskrankheiten Kräutertees aus Holunderblüte, Lindenblüte oder Salbei empfohlen. Bei Magenproblemen kann sich Kamille, Fenchel und Kümmel positiv auswirken. Oft empfiehlt es sich, die Wirkung durch Mischen verschiedener Kräuter zu verstärken.

Kräutertee – einkaufen und lagern

Bedenken Sie, dass Kräutertee nicht unbegrenzt gelagert werden kann. Deshalb empfiehlt es sich in vielen Fällen nur kleinere Mengen zu kaufen. Den Kräutertee sollten Sie so aufbewahren, dass er vor Luftfeuchtigkeit und Lichteinstrahlung geschützt ist.

Achten Sie besonders auf Qualität, wenn Sie Kräutertee in Teebeuteln kaufen. Oft erhalten Sie schon einen guten Eindruck von der Beschaffenheit des Tees, wenn Sie den Teebeutel öffnen und den Inhalt prüfen. Wenn Sie den Kräutertee im Fachhandel kaufen, sollten Sie ruhig einmal nachfragen, wie frisch der Kräutertee ist, welche Zutaten enthalten sind und um welche Qualität es sich handelt.

Kräutertee – Zubereitung

Es wird empfohlen, Kräutertee mit heißem bzw. sprudelnd kochendem Wasser zu überbrühen. Dies gilt für losen Kräutertee ebenso wie für den Teebeutel. Die Ziehzeit sollte mindestens fünf bis zehn Minuten betragen. In seltenen Fällen können Keime im Tee enthalten sein, die durch das richtige Erhitzen abgetötet werden. Halten Sie deshalb die für den Kräutertee angegebene Ziehdauer auf jeden Fall ein.

Decken Sie den Kräutertee zu, solange er zieht. So können sich wertvolle ätherische Öle nicht verflüchtigen.

2 Kommentare

  1. Wenn ich meine Regel bekomme fühle ich mich aufgedunsen und kann schlecht zur Toilette. Ist dafür auch ein Kraut gewachsen ?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*