Reiserücktrittversicherung

Auch ein geplatzter Urlaub kann teuer werden. Eine Reiserücktrittversicherung kann vor Schaden schützen, wenn Sie aus wichtigem, unvorhersehbarem Grund eine gebuchte Reise nicht antreten können und der Reiseveranstalter Stornogebühren fordert (bis zu 80 Prozent des Reisepreises). Vor allem Frühbucher oder auch Familien mit kleinen Kindern müssen immer mit dem Unvorhergesehenen rechnen. Oft ist dann der Reiseantritt nicht möglich. Als eine der wichtigsten Reiseversicherung wird von den meisten Verbraucherschutzverbänden die Reiserücktrittskostenversicherung empfohlen.

Reiserücktrittversicherung: Stornogebühren

Wen Ihnen vor einer gebuchten Reise etwas unerwartetes passiert und Sie eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen haben, dann wird von der Versicherung die Stornogebühren und in speziellen Fällen, der volle Reisepreis erstattet. Eine Reiserücktrittskostenversicherung schützt vor finanziellen Verlust und erstattet die Stornokosten bei: Tod, schwerer Krankheit oder unerwartete schwere Erkrankung, unerwartete Impfunverträglichkeit, Schwangerschaft, Schaden am Eigentum, Verlust des Arbeitsplatzes, Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, unerwartete Einberufung zum Grundwehrdienst oder zum Zivildienst, Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen der versicherten Person an einer Schule/Universität und einige Versicherungsunternehmen erstatten auch die Mehrkosten der Hinreise, wenn die versicherte Reise aus den genannten Gründen oder wegen einer Verspätung von öffentlichen Verkehrsmitteln verspätet angetreten wird. Die Tarife für eine Reiserücktrittsversicherung richten sich nach dem Preis der Reise.

Stornogebühren seriöser Reiseveranstalter:

  • Tage vor Reiseantritt: bis 30 Tage – 20% Prozent des Gesamtreisepreises
  • Tage vor Reiseantritt: 29 – 22 Tage – 25% Prozent des Gesamtreisepreises
  • Tage vor Reiseantritt: 21 – 15 Tage – 35% Prozent des Gesamtreisepreises 
  • Tage vor Reiseantritt: 14 – 8 Tage – 50% Prozent des Gesamtreisepreises 
  • Tage vor Reiseantritt: 7 – 1 Tag – 65 % Prozent des Gesamtreisepreises

Selbstbehalt:

Reiserücktrittsversicherungen mit Selbstbehalt (i.d.R 20% des Reisepreises im Krankheitsfall, mindestens jedoch EUR 25,-) sind natürlich günstiger, die Preisdifferenz zu einer Reiserücktrittsversicherung ohne Selbstbehalt liegt je nach Vertrag und Versicherung zwischen 15 – 30%.

Reiserücktrittversicherung – Abschluss

Vor dem Abschluss einer Reiserücktrittversicherung sollten Sie folgende Punkte beachten:

Überprüfen Sie, ob nicht bereits eine Reiseversicherung über Kreditkarten, Autofahrerklubs oder eine bestehende Versicherung existiert. Verlangen Sie vor Abschluss einer Reiserücktrittversicherung die allgemeinen Versicherungsbedingungen. Prüfen Sie die Höhe der Versicherungssummen wegen der Schadensabdeckung und achten Sie auf die Höhe des Selbstbehaltes. Achten Sie darauf, ab wann der Versicherungsschutz besteht und vergleichen Sie die Angebote und wählen Sie dann die für sie geeignetste Reiserücktrittversicherung. Bei Versicherungsbietern im Internet können Sie individuell Ihre Reiserücktrittversicherung berechnen lassen. Sie brauchen nur Ihre Reisedaten online eintragen und den gewünschten Versicherungsschutz (nach Ihrer Wahl eine Auslandsreisekrankenversicherung, Reiserücktrittversicherung oder eine Reisegepäckversicherung) auswählen. Nach der Berechnung können Sie dann den Schutz auch direkt online beantragen.

Reiserücktrittsversicherung – Weitere Reiseversicherung

Reisekrankenversicherung:

Eine äusserst wichtige Reiseversicherung ist in jedem Fall die Reisekrankenversicherung. Durch Krankheit können leicht erhebliche Summen fällig werden. Die gesetzlichen Zuzahlungen der deutschen Krankenkasse für europäische Länder sind begrenzt. Im außereuropäischen Ausland müssen Krankheitskosten sogar ganz alleine getragen werden. Auch für einen möglichen medizinisch notwendigen Rücktransport leistet die deutsche Kasse keine Erstattung.

Reisegepäck-Versicherung:

Die Versicherer richten sich beim Schadensersatz in der Regel nach dem Zeitwert des jeweiligen Gegenstandes. Tipp: Orginalrechnungen von den Gepäckstücken immer aufbewahren um den Kaufzeitpunkt und den Wert des jeweiligen Gegenstandes im Schadensfall dokumentieren zu können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*