Glasperlen

Glasperlen werden vor allem zum Basteln oder für Glasperlen-Schmuck verwendet. Manche Glasperlen sind so schön, dass sich das Sammeln lohnt. Lesen Sie hier das wichtigste zum Thema Glasperlen.

Glasperlen – Zusammenfassung

Basteln mit Glasperlen ist ein wunderbares Hobby für Groß und Klein. Glasperlen gibt es in vielen verschiedenen Variationen, manch eine Perle ist schon ein kleines Kunstwerk für sich. Daher ergeben sich auch viele Möglichkeiten, beim Basteln oder bei der Schmuckherstellung mit Glasperlen der Kreativität freien Lauf zu lassen.

Glasperlen – Verwendungsmöglichkeiten

Glasperlen finden hauptsächlich Verwendung bei der Erstellung von Modeschmuck, Accessoires und Geschenk-/Dekorationsartikeln unterschiedlicher Art. Eine Möglichkeit, Schmuckstücke zu erstellen, ist das Glasperlenweben: hierfür benötigen Sie einen speziellen Glasperlenwebrahmen und können somit zum Beispiel Arm- und Freundschaftsbänder, Ketten und Ringe gestalten. Eine andere, sehr beliebte Bastelidee mit Glasperlen ist das Knüpfen von kleinen Perlentieren, die später auch als Brosche oder Schlüsselanhänger verwendet werden können. Größere Knüpfarbeiten finden ihren dekorativen Einsatz z.B. als Wand-, Weihnachts- oder Fensterschmuck. Durch das Aufziehen von Perlen auf Draht oder das Häkeln und Aufziehen auf Perlonfäden entstehen unter anderem wunderschöne Ketten, Amulette und Colliers. Taschen, Gürtel und Kleidungsstücke wie Pullover, Kleider, T-Shirts oder Westen können mit Perlen bestickt werden. Als letzte Variante sei das Verzieren von Gegenständen (Gläsern, Kerzenständern, Schmuckdosen) durch das Bekleben mit Glasperlen (Klebesteinen) genannt.

Glasperlen – Arten

Die kleinsten unter den Glasperlen, die vor allem zum Weben und Knüpfen verwendet werden, sind die sogenannten Rocailles- oder Indianer-Perlen. Es gibt sie in Größen ab ca. 2 mm bis ca. 5 mm in großer Auswahl an Formen und Farben. So erhalten Sie fast jede gewünschte Farbe unter anderem in den Versionen opak, matt, transparent, metallic, perlmutt, in Stiftform, rund, oval oder eckig. Für schlichte Modeschmuckstücke wie Armbänder oder Ketten mit größeren Perlen sind einfarbige Glasschliff- oder Facettenperlen sehr schön – diese sind auch als spezielle Klebsteine erhältlich. Auch hier sind aufgrund der großen Vielfalt Ihrer Fantasie bei der Gestaltung fast keine Grenzen gesetzt. Geschliffene Glasperlen fangen mit einer Größe ab ca. 4 mm an. Angebotene Schliffformen sind beispielsweise: konisch, kubisch, rund, als Kegel oder Doppelkegel, als Rhombe, aber auch in Spezialformen wie Blumen oder Herzchen.

Um exklusivere Schmuckstücke herzustellen, können Sie zwischen etlichen, ganz besonders schönen handgearbeiteten oder handgewickelten Glasperlen wählen. Glasperlen im italienischen/venezianischen Stil zeichnen sich durch sehr hübsche Verzierungen und außergewöhnliche Formen aus, ebenso Glasperlen aus Indien, Indonesien, Nepal oder Tschechien. Viele dieser kleinen Kunstwerke sind mit filigranen Zeichnungen versehen, haben Marmorierungen, Strukturen, Linien und faszinieren durch ungewöhnliche Farbkombinationen. Auch kleine, feine Glaswerkstätten stellen handgewickelte Perlen aus besonderem Glas her – Unikate, die ihren Preis haben, aber eine einzigartige Ausstrahlung besitzen und sich zum Beispiel sehr als Einzelperle bei der Erstellung von Ohrhängern oder Ketten eignen, da sie so am besten zur Geltung kommen. Diese Werkstätten bieten Ihnen auch einen exklusiven Wunsch-Anfertigungsservice an.

Glasperlen – Einkauf

Ob Sie nun in Massen Rocailles-Perlen kaufen möchten oder für Ihre Schmuckherstellung Bedarf an besonders schönen, seltenen Glasperlen haben – nutzen Sie die vielen Möglichkeiten im Internet, um die Preise und Angebote zu vergleichen. Nirgendwo sonst finden Sie so eine große Übersicht über das Glasperlen-Sortiment, und hier finden sich auch Designer-Stücke, die es bei Ihnen im Laden um die Ecke oder im Versandhauskatalog nicht gibt.

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*