Feuerversicherung

Mit einer Feuerversicherung versichern Sie Ihr Hab und Gut gegen Brandschäden. Eine Feuerversicherung wird in der Regel für Immobilien abgeschlossen – im Privat- wie im Unternehmensbereich. Häufig wird eine Feuerversicherung auch im Paket mit anderen Versicherungen (Haftpflicht, Wasserschaden, etc.) angeboten.

Feuerversicherung – unverzichtbar für jeden Haushalt

Früher waren alle Gebäude über so genannte Brandkassen oder Feuerversicherungsanstalten gegen Feuerschäden zwangsversichert. Heutzutage kann sich jeder selbst versichern und sollte dies für den Brandfall auch tun. Denn bei einem Feuer können in kürzester Zeit sämtliche Besitzwerte buchstäblich in Rauch aufgehen. Das ist in jedem Fall tragisch, da Gegenstände von persönlichem Wert – wie beispielsweise Fotos – auch durch eine Feuerversicherung nicht ersetzt werden können. Aber ohne die Feuerversicherung stehen Sie im Ernstfall nicht nur auf der Straße, sondern auch ohne Einrichtung und ohne Kleidung da. Auch bei Unternehmen geht es ohne Feuerversicherung nicht.

Neben den oft erheblichen Werten einer Firmenausstattung – womöglich mit Produktionsanlagen – stehen bei einem Betriebsausfall das Überleben der Firma und damit auch die Arbeitsplätze der Mitarbeiter auf dem Spiel. Mit einer Feuerversicherung sichern Sie sich also gegen Schäden und Verluste durch Feuer ab. Was eine Feuerversicherung umfasst und was nicht:

  • Zum einen kommt eine Feuerversicherung für alle Feuerschäden auf, die durch einen nicht vom Versicherungsnehmer verursachten technischen Schaden verursacht wurden. Dazu gehören Kurzschlüsse und Kabelbrände.
  • Außerdem ersetzt eine Feuerversicherung so genannte Elementarschäden, wie sie beim Blitzschlag auftreten.
  • Auch bei Brandstiftung greift die Feuerversicherung, wird sich jedoch nach Möglichkeit das Geld vom Brandstifter zurückholen, sollte dieser gefasst werden.
  • Wer überführt wird, sein Haus oder Unternehmen (warmer Abriss!) selbst angezündet zu haben, darf allerdings kein Geld von der Feuerversicherung erwarten!

Feuerversicherung – Angebotsarten

Eine Feuerversicherung ist sehr oft Teil eines Gesamtversicherungspakets, das maßgeschneidert für Immobilienbesitzer ist. Hierzu gehören in der Regel auch Versicherungen gegen Leitungswasser, Sturm und Hagel sowie Einbruch-Diebstahl. Doch auch der Einzelabschluss einer Feuerversicherung ist möglich. So können Sie sich auch gegen besondere Risiken versichern: Es gibt beispielsweise eine spezielle Feuerversicherung für den Rohbau eines Hauses.

Achten Sie bei Ihrer Police auf den Einschluss auch von Feuerlöschkosten. Sofern kein öffentliches Interesse an den Löscharbeiten besteht, kann Vater Staat diese nämlich dem Brandgeschädigten aufbrummen! Eine Feuerversicherung für ein Unternehmen ist meist Teil einer Gebäudeversicherung, die alle so genannten Grundlagen des unternehmerischen Erfolges gegen schädliche Außeneinwirkungen schützt – Gebäude, technische und kaufmännische Einrichtungen, Waren und Vorräte. Auch hier gibt es preisliche Unterschiede und etliche Spezialanbieter. Machen Sie sich schlau!

Feuerversicherung – Versicherung abschließen

Sie können eine Feuerversicherung prinzipiell bei allen Sachversicherungsanbietern abschließen, die heute samt und sonders auch im Internet vertreten sind. Der Vergleich der Preise lohnt sich: So sind Direktversicherer, die an Bürogebäuden und Mitarbeitern sparen, oft günstiger. Dafür müssen Sie hier allerdings mit einem Kontakt per Telefon oder Email vorlieb nehmen. Hilfreich sind Preisvergleichsseiten, die Ihnen sogar ausrechnen, was Ihre Feuerversicherung kosten darf. Sie müssen lediglich die Eckdaten für das zu versichernde Gut eingeben.

Bei einer Feuerversicherung für ein Unternehmen ist es unter Umständen sinnvoll, sich beraten zu lassen. Besonders die versicherte Gesamtsumme sollten Sie richtig kalkulieren oder kalkulieren lassen. Unabhängige Versicherungsvertreter helfen Ihnen dabei. Wenn die Abschlusssumme zu niedrig angesetzt ist, ist Ihre Feuerversicherung unter Umständen nur der Tropfen auf dem heißen Stein.

Die jährliche Überprüfung der Abschlusssumme lohnt im privaten wie geschäftlichen Bereich: Jedes neu erworbene wertvolle Gut sollte in die Feuerversicherung inkludiert werden!

1 Kommentar

  1. Im Bezug auf Silvester und auch allgemein Feuerwerk, lassen sich Versicherungen abschließen.

    In den meisten Versicherungen ist das Silvesterfeuerwerk der Klasse 2 in der Haftpflichtversicherung mit versichert. Diesbezüglich sollten Sie im Zweifelsfall in den Vertragsunterlagen nachsehen und gegebenenfalls bei der Versicherung anrufen, falls diese Klausel nicht aufzufinden ist.

    Wenn Feuerwerk der Klasse 3 und/oder 4 verwendet werden soll, muss eine extra Versicherung abgeschlossen werden, da diese nicht in der eigenen Haftpflichtversicherung aufzufinden ist.

    Als Beispiel für eine Versicherung, die Feuerwerk der Klasse 2 und 3 absichert, kann ich Gothaer empfehlen. Dieses Versicherungsunternehmen unterscheidet nicht zwischen den Feuerwerksklassen 2 und 3. Auch private Feuerwerke sind unterm Jahr durch diese Versicherung abgesichert.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*