Deckungskarte

Eine Deckungskarte ist eine Versicherungsbestätigungskarte, sie wird für die Zulassung eines Fahrzeuges benötigt und dient gleichzeitig als Bestätigung für das Bestehen einer Kfz-Haftpflichtversicherung. Was früher die Doppelversicherungskarte war, nennt man seit dem 01. Januar 2003 Deckungskarte. Der Grund dafür ist, dass Daten nur noch elektronisch übertragen werden, dadurch fällt das Doppel weg.

Deckungskarte – Allgemeines

Als Fahrzeughalter sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet eine Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen, damit im Schadensfall ein Schadensersatz für Verkehrsopfer, selbst wenn der Schädiger mittellos ist, garantiert ist. Wer ohne Versicherungsschutz fährt macht sich Strafbar. Eine Deckungskarte gilt als vorläufiger Versicherungsschutz. Dieser beginnt vor dem eigentlichen Versicherungsschutz und endet mit dem Beginn des regulären Versicherungsvertrages oder mit Ablehnung des Antrages. Eine Deckungskarte benötigen Sie:

  • Für die Zulassung eines Fahrzeugs
  • Für die Wiederzulassung eines stillgelegten Fahrzeugs
  • Bei einem Halterwechsel
  • Wenn Ihnen das Nummerschild abhanden gekommen ist.
  • Beim Wechseln Ihres Wohnortes in einen anderen Zulassungsbezirk
  • Wenn sie die Versicherung wechseln möchten.

Deckungskarte – Was ist das?

  • Eine Deckungskarte ist ein vorläufiger Versicherungsschutz (früher Doppelversicherungskarte)
  • Damit Sie ein Fahrzeug zulassen oder ummelden können benötigen Sie eine Deckungskarte. Diese gilt bei Ihrer Zulassungsbehörde als Nachweis, dass für das Kfz eine Haftpflichtversicherung besteht.
  • Mit der Deckungskarte bescheinigt Ihre Versicherung eine vorläufige Deckungsschutzzusage bis der endgültige Versicherungsvertrag zustande gekommen ist.
  • Die Deckungskarte gilt nur für die Haftpflichtversicherung, sie bezieht sich nicht selbstverständlich auf eine Teil,- oder Vollkaskoversicherung, dieses muss auf der Deckungskarte extra vereinbart werden.

Deckungskarte – Wo Anfordern?
Die Deckungskarte bekommen Sie bei Ihrer Versicherungsagentur, viele Versicherer bieten heute eine Internetseite an, auf der Sie eine Deckungskarte gleich online herunterladen und ausdrucken können. Gleichzeitig stellen Sie auch einen Tarifrechner bereit. Nachdem Sie in einem Onlineformular Ihre persönlichen Daten und die Daten Ihres Fahrzeuges eingegeben haben wird der künftige Beitrag berechnet. Tarifrechner finden Sie im Internet auch Agentur unabhängig, dass hat den Vorteil mehrere Versicherer vergleichen zu können.

Deckungskarte – Die Deckung

Eine Deckungskarte ist ein vorläufiger Versicherungsschutz, dieser beginnt vor dem eigentlichen Versicherungsschutz und endet mit dem Beginn des tatsächlichen Versicherungsschutzes. Der Kfz-Versicherungsschutz beinhaltet lediglich eine Haftpflichtversicherung, wird ein Fahrzeugvollkasko gewünscht, muss dies gesondert vom Versicherer abgesegnet werden. In der Kfz-Pflichtversicherungs-Verordnung (§ 9 KfzPflVV) ist genauestens geregelt welche Leistungen die Deckungskarten beinhalten.

Deckungskarte – Haftpflicht

Die Deckungskarte gilt als Haftpflichtversicherung, diese ist vom Gesetz für jedes Fahrzeug vorgeschrieben. Sie deckt Personen-, Sach- und Vermögensschäden ab, die Sie durch einen Unfall mit Ihrem Fahrzeug verursacht haben. Ebenfalls deckt eine Haftpflicht die Abwehr unbegründeter Schadenersatzansprüche ab. Ob Ihre Deckungskarte eine Teil,- oder Vollkasko beinhaltet, sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrem Versicherer vorher abklären

?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*