Bauherrenhaftpflicht

Baustellen sind gefährliche Orte. Wenn sich dort ein Unfall ereignet, haftet in erster Linie der Bauherr, was unter Umständen ganz schön teuer werden kann. Absichern können Sie sich hier mit einer Bauherrenhaftpflicht-Versicherung. Diese Haftpflichtversicherung, welche sich speziell nur auf die versicherte Baustelle bezieht, deckt hier in der Regel Schäden ab, die Dritte auf Ihrer Baustelle eventuell erleiden. Eine Bauherrenhaftpflicht deckt ebenfalls das Grundbesitzer- und Haus-Risiko für das Grundstück sowie das Hausobjekt mit ab.

Bauherrenhaftpflicht – Notwendigkeit

In der privaten Haftpflichtversicherung ist zwar das Bauherrenrisiko bereits mit inbegriffen, doch sind hier in die Haftungssummen deutlich begrenzt. Wenn Sie beispielsweise ein Haus bauen möchten, so reicht diese Summe im Ernstfall aber unter Umständen nicht mehr aus und Sie müssen mit Ihrem Privatvermögen für den Rest voll haften. Dies kann beispielsweise bei einem Personenschaden, welcher einer Berufs- bzw. Erwerbsunfähigkeit nach sieht zieht, sehr teuer werden und Ihre Existenz ernsthaft bedrohen.

Die spezielle Bauherrenhaftpflicht entgegen deckt auch diese Fälle ab.

Ein Unfall kann auf einer Baustelle schnell passieren. Sei es, dass ein Besucher die Baustelle betritt und sich an herum liegenden Baumaterialien wegen Unachtsamkeit verletzt. Wenn die Baustelle gegen das Betreten von unbefugten Personen nicht richtig gesichert wurde, kann sich auch hier schnell ein Schadensfall einstellen.

Bauherrenhaftpflicht – Versicherungsinhalte

Die Bauherrenhaftpflicht versichert den Bauherren während der Bauphase gegen Schadenersatzansprüche Dritter. Da Ihnen als Bauherr die Verkehrssicherungspflicht trifft, Sie also dafür verantwortlich sind, dass auf Ihrer Baustelle niemand zu Schaden kommen kann, ist die Verantwortung hier schon sehr groß. Zwar können Sie diese Verantwortung an einen Architekten oder einen Bauleiter delegieren, doch müssen Sie auch hier eine entsprechende Sorgfalt walten lassen. Das gleiche gilt für die Koordination mehrere Firmen auf Ihrer Baustelle. Auch hier müssen Sie dafür Sorge tragen und einen Koordinator beauftragen. Dies verlangt schon allein die Baustellenverordnung. Versichert sind bei der Bauherrenhaftpflicht-Versicherung folgende Risiken:

  • Verkehrssicherungspflicht bezüglich der Baustelle sowie der Zufahrt
  • Überwachungspflicht auf der Baustelle
  • Auswahlpflicht bei der Wahl der geeigneten Handwerker und/oder Architekten
  • Ansprüche gegen eine Obliegenheitsverletzung aufgrund eines Verstoßes gegen die obigen Pflichten
  • Mitversichert sind auch in der Regel nicht versicherungspflichtige Fahrzeuge und Arbeitsmaschinen.

Allerdings sind folgende Risiken im Rahmen einer Bauherrenhaftpflicht nicht mit inbegriffen, so:

  • Wenn Sie Veränderungen an den Grundwasserverhältnissen vornehmen
  • Vorsatz für das Schadenereignis nachgewiesen werden kann
  • Wenn Sie Arbeiten in Eigenregie leisten, also hier Eigenleistungen erbringen, wobei diese gegen eine erhöhte Versicherungsprämie mit in den Vertrag aufgenommen werden können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*