Staffelei

Wer malt benÖtigt eine Staffelei. Lesen Sie hier welche Staffelei fÜr welchen Zweck geeignet ist es gibt, was eine gute Staffelei ausmacht und worauf Sie generell achten sollten bei einer Staffelei.

Staffelei. Arten und Zweck

  • Atelierstaffelei: für das Arbeiten im Atelier. Malen mit allen Techniken auf Leinwand oder anderen stabilen Malgründen.
  • Ablagen-Staffelei: für das Arbeiten im Atelier. Ideal für Pastell-Malerei. Der Bildhalter kann bei diesem Staffelei-Typ in verschiedenen Höhen variabel eingesetzt werden.
  • Feldstaffelei: für das Malen mit Öl- und Acrylfarbe (vertikale Stellung) und mit Aquarellfarbe (horizontale Stellung), sowohl für innen als auch draußen.
  • Koffer-Staffelei: transportable Holz-Staffelei, die zusammengeklappt wie ein Koffer zu tragen ist und meist eine Holzpalette dabei hat. Aufwändigere Ausführungen haben einen zusammenklappbaren Feldsitz mit Ledersitzfläche. Sie sind wie Feldstaffeleien platz sparend aufzubewahren und daher günstig für Hobbymaler ohne Atelier.
  • Tisch-Staffelei: eine preiswerte Alternative für Malanfänger und vor allem für jüngere Maler. Geeignet für kleinere Leinwände und Malkartons. Sie wird auch für Dekorationszwecke verwendet. Speziell für die Aquarell-Malerei gibt es Tisch-Staffeleien mit einer durchgehenden, neigungsverstellbaren Ablagefläche auf der das Aquarellpapier aufgespannt werden kann.
  • Dekorations-Staffelei: in verschiedenen Größen und Ausführungen für den Einsatz am Point of Sale, im Schaufenster, am Empfang oder vor dem Eingangsbereich.

Staffelei. Material- und Konstruktion

Atelierstaffelei (H-Form): ca. 1,5 bis max. 2,3 m hoch, für Malgründe bis ca. 120 cm, die Neigung bei diesem Staffeleityp ist meist stufenlos einstellbar, meist mit Hilfe zweier seitlicher Schrauben mit Holzknauf. Der Staffeleitisch besitzt ein Ablagefach. Die Höhenverstellung erfolgt klassisch über den Mittelholm. Größere Ausführungen sind meist auf Rollen.

Atelier-Staffeleien (Dreibein) Bei einigen Modellen ist der Leinwandträger in der Höhe verstellbar, der Mittelholm jedoch nicht. Es gibt auch bei den Dreibein-Staffeleien Ausführungen die mit einer klassischen Höhenverstellung versehen sind. Der Leinwandträger wird in Aussparungen im Holz-Mittelholm eingespannt. Der Mittelholm einiger Modelle kann nach vorne verstellt werden, um störenden Lichteinfall zu vermeiden; außerdem besitzen einige Dreibein-Staffeleien ein Ablagefach.

Profi-Atelierstaffelei: ca. 2 m hoch, für Malgründe bis 135 cm Höhe, sollte über feststellbare Rollen verfügen. Hochwertige Ausführungen erlauben eine einfache Schrägstellung der Staffelei per Fußbedienung. Eine Höhenverstellung per Kurbelgetriebe ist sehr praktisch.

Ablagen-Staffelei: ca. 1,8 m hoch, besitzen variabel einsetzbare Bildhalter für Malgründe bis 100 cm und einsetzbare Ablageflächen, bzw. Schubkästen. Der Bildhalter ist in der Neigung verstellbar und kann über die Vertikale gekippt werden.

Feldstaffeleien sind zusammengeklappt zwischen 85 und 95 cm lang. Je nach Ausführung sind Bildformate bis 130 cm Höhe möglich. Diese Staffeleien sind Bequem auf- und wieder abbaubar. Leicht und dennoch stabil. An manchen Staffelei-Modellen kann man Kastenstützen anbringen. Die Ausführungen sind entweder aus Holz, Stahl oder Aluminium. Zusätzliche Leinwandträger an den Beinen einiger Modelle erlauben ein Arbeiten mit größeren Leinwänden.

Koffer-Staffelei: Höhe: bis ca. 1,8 m, max. Bildhöhe ca. 85 cm. Bildhalter und Bildträger der Staffelei sind verstellbar. Teleskopfüße mit Kunststoffnoppen ermöglichen sowohl einen stehenden, als auch sitzenden Gebrauch.

Die meisten Atelier-Staffeleien sind aus Buchenholz. Es werden aber auch Staffeleien aus Kirsch- oder beispielsweise Ulmenholz angeboten. Feldstaffeleien gibt es auch in Metall.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*