Saite

Eine Saite ist ein dünner schwingender Strang, der mittels des Klangkörpers eines Saiteninstruments einen Ton erzeugt. Der Klang eines Tones wird durch Streichen mit einem Bogen (Geige, Bass u.s.w. oder durch Anschlagen mit den Fingern oder Hämmern (Gitarre) erzeugt. Grundsätzlich gilt, je dünner, je kürzer und je straffer gespannt die jeweilige Saite ist, desto höher wird der resultierende Ton. Die Materialien, aus denen eine Saite hergestellt wird, sind heute sehr breit angelegt, um Künstlern und Anfängern ein umfangreiches und individuelles Angebot zu bieten. Die richtige Auswahl der passenden Saite zum Instrument ist äusserst wichtig, denn sie optimiert den Klang eines Instruments.

Saite – Material und Eigenschaften

Neben Darm und Kunststoffen (Nylon, Perlon, Polyester, Carbon, Synthesefasern aus der Luft- und Weltraumfahrt u.a.) finden verschiedene Arten von Stahl, Eisen- und Nichteisen-Metallen (wie z.B. Aluminium, Kupfer, Gold, Silber, Wolfram, Titan) sowie Mineralfasern bei der Saitenherstellung Verwendung.

Darmsaite

Eines der ältesten Materialien zur Saitenherstellung ist der Darm von Huftieren. Darmsaiten zeichnensich durch eine natürliche Elastizität aus und  sind sehr angenehm zu greifen und sind überaus modulationsfähig. Sie sind aber auch empfindlich gegenüber Feuchtigkeits- und Temperaturschwankungen. Für Barockinstrumente ist die blanke Darmsaite besonders geeignet. Sie zeichnet sich durch einen extrem zarten, etwas gedämpften, warmen Klang beim Spiel aus. Die besponnene Darmsaite  besteht aus einem Darmkern, der mit verschiedenen Metallarten umsponnen (in der Regel Silber und Aluminium) ist. Sie zeichnet sich durch einen edlen und kraftvollen Ton aus.

Synthetische Saiten

Ein aktuelles Produkt in der Saitenherstellung ist die synthetische Saite. Sie besteht aus einem Saitenkern aus modernsten Kunststoffen (z.B.: PEEK = PolyEtherEtherKeton), die ursprünglich für extreme Belastungen in der Luftfahrt oder für hochtemperatur beständiges Dichtungsmaterial etc. entwickelt wurden. Diese Saite zeichnet sich durch lange Lebensdauer aus und einen geringeren Spannungsverlust gegenüber den herkömmlichen Kunststoffsaiten. Der Klang ist warm und kraftvoll,  gut zu greifen und enorm stimmungsstabil.

Stahlsaite

Stahlsaiten zeichnen sich durch einen  einen sehr kräftigen Klang aus  und werden wegen ihrer guten Stimmungsstabilität und ihrer langen Lebensdauer gerne von Anfängern verwendet. Sie besteht aus dem Grundmaterial von vergüteten Tiegelgussstahl.

Saiten – Stärken

Saiten werden nicht nur in verschiedenen Qualitäten angeboten, sondern auch in  verschiedenen Stärken. Handelsübliche Stärken, weich, mittel, stark oder auch in den Bezeichnungen dolce, medium,  forte sowie light, medium und heavy. Die Stärken haben einen besonderen Einfluss auf den Klang des Instrumentes. Eine leichte, dünne Saite schwingt zwar stärker, bringt aber eher einen leisen Ton hervor. Starke Saiten mit höherer Saitenspannung erzeugen dagegen eher einen lauteren, höhenreicheren Ton.

Saite – Aufziehen

Ein immer wieder auftauchendes Problem sind verstimmte Instrumente. Es gibt verschiedene Ursachen dafür. Aber vielfach entsteht das Problem dadurch, dass die Saiten falsch aufgezogen werden. Lassen Sie sich beim Kauf der nächsten Saiten genaustens beraten. Denn nicht nur die Qualität einer Saite ist entscheidend für einen guten Klang, sondern auch die optimale Saitenspannung.

Saite – Tipps

Saiten regelmäßig mit Alkohol oder Saitenreiniger pflegen, Lackflächen am Instrument dabei niemals berühren. Blanke Darmsaiten im Griffbereich mit Saitenöl einreiben. Bei komplettem Saitenwechsel, Saiten einzeln austauschen und spannen, da sonst mehrmals nachgestimmt werden muss.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*