Kühlbox

Vielleicht denken Sie bei dem Begriff Kühlbox auch sofort an ein Picknick im Grünen oder einen Tag am Badesee. Für diese Standardanwendungen gibt es Kühlboxen in allen möglichen Ausführungen. Daneben leisten Kühlboxen aber auch bei einer Reihe ungewöhnlicher Einsätze gute Dienste. Wollen Sie mehr über Kühlboxen erfahren? Dann lesen Sie einfach weiter

Kühlbox – Material

Die gängigen Kühlboxen bestehen aus Kunststoff mit einer Wärmeisolierenden Aluminiumschutzschicht. Neu entwickelte Kühlboxen können auch aus Polyurethan hergestellt werden. Dieses Material hat ausgezeichnete Dämmeigenschaften, ein geringes Gewicht und kann problemlos mit anderen Werkstoffen kombiniert werden. Außerdem sind Kühlboxen aus Polyurethan leicht zu reinigen und können einfach transportiert und aufbewahrt werden.

Kühlbox – Funktionsweise

Nichts ist schlimmer wie ein warmes Bier aus der Kühlbox. Aber mit der Zeit wird auch die beste Kühlbox ihren Inhalt nicht kalt halten können. Diese Zeitspanne können Sie durch Eis oder Kühlakkus in Ihrer Kühlbox verlängern. Wollen Sie allerdings auf Nummer sicher gehen, bietet die Industrie Absorber-Kühlboxen an, die mit Netzspannung oder mit 12-Volt-Autostromnetz betrieben werden können. Andere Kühlbox-Modelle kühlen mit Gas. Maximale Unabhängigkeit garantiert die 3-Wege-Kühlbox. Diese Kühlbox kann flexibel von Gasbetrieb auf 230-Volt-Anschluss oder Energiezufuhr über den Zigarettenanzünder betrieben werden – ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen und den örtlichen Gegebenheiten. So genannte thermoelektrische Kühlboxen bieten neben der verschleiß- und wartungsfreien Technik den Vorteil, bei Bedarf auch zu heizen. Moderne und umweltfreundliche Kühlboxen speisen sich aus Sonnenenergie.

Kühlbox – Spezialkühlboxen

Kühlboxen finden aber nicht nur bei der mobilen Freizeitgestaltung Verwendung. Kühlboxen in der Humanmedizin müssen Medikamente wie Insulin mit der richtigen Temperatur transportieren. Und auch Blutplasma oder Spenderorgane dürfen keinen großen Wärmeschwankungen ausgesetzt werden. Hierfür gibt es im Handel spezielle Kühlboxen. Lebensmittelproben werden in einer Inkubatorkühlbox sicher verwahrt und gradgenau temperiert transportiert. Besonders hohe Anforderungen gelten für eiweißhaltige Medikamente und Dialysepräparate sowie Lebensmittel- und Wasserproben. Deshalb werden hier Kompressorkühlboxen eingesetzt, die eine gewählte Temperatur mit geringer Toleranzgrenze während des gesamten Transports Aufrecht erhalten. Solche Präzisionskühlboxen gibt es mit freiwählbarer Temperatur oder mit fest gewählter Voreinstellung. Als Zusatzoption stehen für die Kompressorkühlbox digitale Thermometer zur Verfügung, die ständig Temperaturdaten der Kühlbox zum Armaturenbrett des Fahrers funken. Im Störfall kann der Fahrer sofort reagieren.

Kühlbox – Kühlbox nach Maß

Wohin der Trend geht, wird bei diesen Ausführungen sehr deutlich: die Zukunft gehört der maßgeschneiderten Kühlbox. Für Spezialtransporte können Sie sich Ihre Kühlbox à la Carte aus bestehenden Modulen zusammenstellen. So kann die Kühlbox in Zukunft das eine oder andere Spezialfahrzeug ersetzen, denn mit einer Kühlbox endet die Kühlkette nicht an der Laderampe. Die Temperatur kann vor Ort noch stundenlang gehalten werden.

1 Kommentar

  1. Wer gibt mir eine Empfehlung für eine kleine Kühlbox für Medikamente. Diese sollte im Sommer bei einer etwa 8 stündigen Zugfahrt Medikamente auf Kühlschranktemperatur halten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*