Geschenkverpackung

Geschenke machen besonders dann große Freude, wenn man diese schön verpackt überreicht bekommt. Eine Geschenkverpackung erhöht somit nicht nur den Wert des Geschenks an sich, sondern lässt auch die Spannung beim Beschenkten steigen. Mit etwas Phantasie bei der Gestaltung der Geschenkverpackung können sich auch Weinflaschen, Bücher und CDs so verpacken, dass diese aus den alltäglichen Geschenken herausstechen, wobei es aber gerade bei Flaschen auch auf den sicheren Transport angeht.

Geschenkverpackung – Materialien

Als Geschenkverpackung eignen sich fast alle Materialien, die sich irgendwie um ein Geschenk herumlegen lassen. So können Sie hier entweder selbst bedruckte Stoffreste, Jutestoffe oder auch ganz grobe Stoffreste verwenden. Originell und gleichzeitig Teil des Geschenks können hier auch Handtücher, Badetücher, Waschlappen oder ähnliches als Geschenkverpackung dienen. Neue Putzlappen mit lustigen Motiven sind hier ebenfalls geeignet. Größere Stoffbänder oder Schleifen drumherum, fertig.

Neben Stoffen sind auch alle Papierarten geeignet, sofern diese nicht zu dünn sind, da sie schnell einreißen können. Mit schwerer Pappe können Sie leicht einen Umschlag basteln, in welchen Sie beispielsweise eine CD oder ein flaches Buch hineinstecken können.

Kartonagen aller Art dienen ebenfalls hervorragend als Geschenkverpackung. Gerade wenn das Geschenk etwas unförmig ist oder aus mehreren Einzelteilen besteht und sich so schlecht mit Papier oder Stoff verpacken lässt, ist das Geschenk in einem Karton gut aufgehoben.

Neben den Kartonagen sind auch alle anderen festen Behälter, die beispielsweise aus Plastik, Metall oder Holz bestehen, hier ebenfalls nette und vor allem sichere Geschenkverpackungen, die den Inhalt besonders gut schützen.

Geschenkverpackung – Flaschen

Wein- oder Sektflaschen oder auch einmal eine gute Flasche hochprozentigen Alkohols werden immer wieder gerne verschenkt, sei es, dass man den Beschenkten und seine Vorlieben zu wenig kennt, sei es, dass es sich hier um ein kleines Mitbringsel handeln sollte oder auch dann, wenn der Beschenkte ein Spirituosenkenner ist, der den Inhalt der Flasche besonders zu schätzen weiß. Eine Flasche kann auf vielfältige Weise verpackt werden. So können Sie diese ganz traditionell mit Geschenkpapier umwickeln und oben mit einem Band verschließen, so dass der Beschenkte bereits am Flaschenhals erkennen kann, um welches Getränk es sich handelt. Ganz einfach ist es, wenn Sie die Flasche in eine speziell hierfür vorgesehene Flaschentragetasche hineinstellen. Diese Tüten erhalten Sie in unterschiedlichen Größen, so dass Sie hier auch für kleinere Flaschen die passende Geschenkverpackung finden können. Flaschentragetaschen sind auch als Geschenkverpackungen für mehrere Flaschen erhältlich.

Flaschen, die Sie mit der Post versenden möchten, sollten Sie zum Schutz in spezielle Versandkartons verpacken, die meist aus einem Innen- sowie einem Außenteil bestehen. Im Innenteil wird die Flasche durch dickeres Material gut eingewickelt und dieses wiederum in das Außenteil eingeschoben, damit die Flasche hier nicht mehr herausrutschen kann. Diese Versandkartons erhalten Sie auch bereits in Schmuckkartonagen, so dass diese die Geschenkverpackung ersetzt.

Geschenkverpackung – Tipps

Gerade Geschenkverpackungen, die mit etwas Phantasie selbst gestaltet oder auch nur ein wenig aufgepeppt werden, finden immer große Anerkennung beim Beschenkten. Besonders kommen auch Geschenke an, bei denen der Beschenkte nicht sofort erkennen kann, um was es sich handelt. Auch mit etwas Phantasie kann so aus einer Flasche Wein oder Sekt das Topgeschenk werden.   

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*