Werbeprämien

Seit einigen Jahren zählen die Werbeprämien zu den festen Instrumenten der Werbe- und Marketingbranche. Gerade im heißumkämpften Abonnement-Markt versuchen Verlage und Zeitungen Neukunden über Werbeprämien zu gewinnen. Dabei sind die Werbeprämien in den letzten Jahren immer attraktiver geworden.

Werbeprämien – wie funktioniert´s?

Als Verbraucher kommt man regelmäßig mit Werbeprämien in Kontakt. Sie winken als Belohnung, wenn man einem Unternehmen einen neuen Kunden vermittelt hat. Zu den Branchen, in denen viel mit Werbeprämien gearbeitet wird zählen neben dem Zeitungs- und Verlagswesen auch Telekommunikationsanbieter oder Reiseunternehmen. Das Prinzip ist dabei immer das Gleiche: eine Werbeprämie wird dann ausgeschüttet, wenn ein Bestandskunde einen Neukunden erfolgreich an das jeweilige Unternehmen vermittelt hat. Sobald aus dem Interessenten ein zahlender Kunde geworden ist, erhält der Vermittler die Werbeprämie als Dankeschön.

Was sind Werbeprämien?

Neben Bargeld oder Rechnungsgutschriften zählen besonders elektronische Geräte zu den beliebtesten Werbeprämien. Darunter Digitalkameras, MP3-Player, Telefone, etc.. Auch Haushaltsgeräte wie Kaffeemaschinen, Staubsauger oder Küchenmaschinen zählen immer noch zu den angesagten Werbeprämien. Seit neuestem gibt es auch viele saisonale Werbeprämien wie zum Beispiels Picknick-Sets oder Grills im Sommer, Wellness-Trips oder Ski-Equipment im Winter. Grundsätzlich lässt sich alles mögliche als Werbeprämie umfunktionieren. Es muss jedoch so attraktiv sein, dass sich die Bestandskunden dafür interessieren. Eine gewisse Wertigkeit bei Werbeprämien ist also ein Muss. Andernfalls macht sich niemand die Mühe einen neuen Kunden zu akquirieren.

Werbeprämien finden

Falls Sie mit Ihrer Zeitung oder Ihrem Telekommunikationsanbieter zufrieden sind und diesen gerne weiter empfehlen möchten, sollten Sie die Augen nach Werbeprämien aufhalten. Man findet sie entweder im jeweiligen Internetauftritt des Unternehmens oder über Sonderwerbung in Form von Anzeigen, Flyern etc.. Wenn Sie nicht fündig werden lohnt sich es sich hin und wieder auch persönlich bei den Unternehmen anzufragen. Hin und wieder werden einem dann individuelle Prämienpakete angeboten. Viele Firmen haben gleich mehrere Werbeprämien im Angebot, darunter auch Bargeld. Dieses wird aber nicht in allen Fällen bar ausgezahlt, sondern häufig in Form einer Rechnungsgutschrift geltend gemacht. Prüfen Sie bei Bargeld-Werbeprämien um welche Art es sich handelt.

Werbeprämien anbieten

Wenn Sie als Unternehmer Werbeprämien anbieten möchten, müssen Sie genau kalkulieren, ob die Werbeprämien in einer vernünftigen preislichen Relation zu den Leistungen stehen, die die potenziellen Neukunden bei Ihnen abrufen. Kurz: Ein Werbegeschenk im Wert von 50 Euro ist sinnlos, wenn Ihnen der neue Auftrag nur 40 Euro einbringt. Werbeprämien in unterschiedlichen Preis- und Qualitätsklassen finden Sie im Werbemittelhandel. Zumeist lohnt sich der Einkauf von Werbegeschenken erst ab einer bestimmten Stückzahl. Prüfen Sie daher sorgfältig, ob es realistisch ist eine gewisse Anzahl als Werbeprämien abzusetzen. Auch das Thema Lagerung will gerade bei etwas sperrigen Werbeprämien bedacht sein. Auf Wunsch lassen sich Werbeprämien auch mit dem eigenen Firmenlogo bedrucken. Möglichkeiten und Konditionen erfahren Sie bei den Werbemittelherstellern. Alternativ lassen sich Werbeprämien auch über den normalen Handel oder direkt bei den Herstellern generieren. Ab einer gewissen Stückzahl erhält man auch bei den meisten Herstellern einen Rabatt auf die Waren. Preisvergleiche lohnen sich allemal. Daher sollten Sie nach Möglichkeit gleich mehrere Angebote über ein und dieselbe Werbeprämie einholen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*