Suchmaschinen Optimierung

Wer eine WebSite hat, will dass sie auch in den Suchmaschinen gefunden wird. Und da gibt es oft eine grosse Enttäuschung. Mit ein wenig Fleissarbeit kann man seine WebSite für die Suchmaschinen optimieren und die Chance erhöhen bei Google und Co weiter oben in den Suchergebnissen angezeigt zu werden.

Suchmaschinen Optimierung: Grundsätzliches

Eine Suchmaschine wie Google besteht aus zwei Programmen: Einem unsichtbaren sogennanten "Bot" der sich laufen Seiten im Internet ansieht und die gefundenen Seiten auf einen Server beim Suchmaschinenbetreiber kopiert

Der zweite – sichtbare Teil jeder Suchmaschine ist die Datenbank die dann die gespeicherten Seiten nach den eingegeben Suchbegriffen durchsucht.

Wichtig ist also: Wenn der Bot Ihre Seite nicht besucht oder nicht lesen kann, können Sie auch nicht in den Suchmaschinen gefunden werden. Und in den Suchmaschinen wird nicht auf Ihrer WebSite gesucht sondern auf einer – unter Umständen recht alten – Kopie.

Momentan heisst Suchmaschinen-Optimierung zu 80% Optimierung für Google. Konzentrieren Sie sich also auf die Suchergebnis-Position bei Google zumal die meisten kleineren Suchmaschinen meist ähnliche Ergebnisse liefern.

Suchmaschinen Optimierung: Anmelden

Um überhaupt vom Bot der Suchmaschinen gefunden werden zu können, müssen andere gut besuchte WebSites auf Sie verweisen oder Sie müssen Ihre WebSite bei den einzelnen Suchmaschinen anmelden.

In der Statistik oder durch Suche nach Ihrem eigenen Web-Seitennamen bei Google können Sie ermitteln ob und wann Ihre WebSite erfasst worden ist.

Suchmaschinen Optimierung: Zielsetzung

Optimieren kann man nur wenn man weiss was das Ziel ist. In diesem Fall die Suchbegriffe unter denen Sie in den Suchmaschinen gut gefunden werden wollen. In der Regel sind das Suchkombinationen aus 2-4 Wörtern. Denken Sie gut nach unter welchen Begriffen Sie von den Leuten gesucht werden, die eine WebSite wie die Ihre suchen und die glücklich sind wenn sie Sie gefunden haben. Alles andere ist unnützer Traffic und Aufwand.

Das Ergebnis dieses Schrittes ist also eine kurze Liste mit Suchbegriffen auf hin Sie optimieren wollen.

Suchmaschinen-Optimierung: Verteilung der Suchbegriffe

Als Faustregel gilt: Eine Seite = ein Thema = eine Suchbegriffskombination. Verteilen Sie also Ihre Suchbegriffe auf die verschiedenen Seiten Ihrer WebSite und stellen Sie sicher dass dann auf derjenigen Seite auch wirklich nur oder zumindest überwiegend diese Begriffe vewendet werden damit die Suchmaschine eindeutig weiss um was es auf der Seite geht.

Suchmaschinen-Optimierung: Technische Optimierung

Verwenden Sie auf jeder Seite individuell die dazugehörigen Suchbegriffe an allen prominenten Stellen: Als Titel der Seite, als Überschriften, bei den Bildbeschreibungen etc. Auch Datei- und Verzeichnisnamen können Suchbegriffe enthalten. Übertreiben Sie es nicht. Der Text soll weiter gut für Menschen lesbar sein sonst nützt alle Suchmaschinen Optimierung nichts. Als Faustregel gilt, dass die Suchbegriffe nicht mehr als 10% des Textes ausmachen sollten.

Wenn Sie wirklich gefunden werden wollen, halten Sie Ihre Site einfach. Keine Frames, kein Flash, keine Inhalte in Grafiken etc. Das Motto dabei: Lieber etwas hässlicher und bekannt als schön und nicht gefunden.

Verzichten Sie auf schmutzige Tricks wie unsichtbaren Text, Keyword-Häufungen, Doorway-Pages etc. Die Suchmaschinen erkennen diese Dinge zunehmen und im dümmsten Fall werden Sie komplett ausgelistet und dann gar nicht mehr gefunden.

Suchmaschinen-Optimierung: Spezialisten

Suchmaschinen Optimierung ist ein Thema in Bewegung und erfordert um wirklich gut zu sein eine Menge Know-How. Für grosse und vor allem kommerzielle WebSite macht es schnell Sinn jemand mit der Optimierung zu beauftragen. Ein seriöser Anbieter wird Ihnen keine feste Positionierung versprechen können, darauf hinweisen, dass Suchmaschinen Optimierung meist erst langfristig wirkt und keine illegalen Mittel wie Linkfarmen einsetzen.

2 Kommentare

  1. Suchmaschienen optimierung: technische Optimierung: letzter Abschnitt: Als Faustregel gilt nicht, dass die Suchbegriffe nicht mehr als 10% des Textes ausmachen sollten.
    ist da vielleicht ein „nicht“ zu viel?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*