Paletten

Ohne Paletten läuft in Industrie und Handel nichts. Welche Arten und Grössen von Palletten es gibt, wie Sie Paletten kaufen und auf was Sie generell bei Paletten achten sollten, erfahren Sie hier.

Sie haben ein Lager mit Regalen und zu wenig Paletten? Sie wollen größere Warenmengen mit dem Laster transportieren und brauchen eine Lösung für den Frachttransport? Sie wollen nach Übersee verschiffen? Dann brauchen sie die richtigen Paletten.

Paletten – was ist das?

Paletten sind stapelbare Lademittel, mit denen Ladegüter zu Ladeeinheiten zusammengefasst werden. Sie sind mehrwegtauglich oder auch zur einmaligen Verwendung mit ökologischen Eigenschaften. Paletten werden in Standardgrößen gebaut, so dass Förderfahrzeuge in aller Regel darauf vorbereitet sind (Gabelstapler). Begleitscheine unterstützen die Mehrweghandhabung. Auf Paletten als Ladungsträger sind Regale, Lastautos und Container-Verkehr vorbereitet. Mit Paletten aus Massivholz können Holzschädlinge verbreitet werden, so dass nach Übersee ein Begasung oder Hitzebehandlung vorgeschrieben sein kann. Formgepresste Paletten sind schädlingsfrei und leicht zu entsorgen. Bei Paletten gibt es bei Bedarf Maßanfertigungen. Alle Paletten werden mit den Ladegütern durch Folien (wickeln) oder Bänder (spannen) verbunden.

Paletten – die Euro-Paletten

Die so genannten Euro-Paletten haben das Standardmaß 800 x 1200 und sind bis 1,2 Tonnen Gewicht belastbar. Dadurch sind sie bequem zu tauschen (Paletten-Pool). Diese Paletten werden auf Wunsch auch gesondert abgeholt. Diese Paletten lassen sich reparieren und sind gebraucht oder neu verfügbar. Innerhalb Europas haben sich diese Paletten als logistischer Standard durchgesetzt und dienen zur langfristigen Lagerhaltung auf besonderen Regalen. Diese Paletten sind aus massivem Holz genagelt. Euro-Paletten altern und werden morsch.

Paletten – die Düsseldorfer Paletten

Die Düsseldorfer Paletten nennt man auch halbe Paletten, weil sie das halbe Maß der Euro-Paletten haben (600 x 800). Der Gabelstapler braucht nicht umgestellt werden, man kann auch zwei Düsseldorfer Paletten auf eine Euro-Palette stellen. Düsseldorfer Paletten erleichtern besonders den Frachtverkehr mit Lebensmitteln und lassen sich als Display im Laden verwenden. Düsseldorfer Paletten sind aus Hartholzbrettern, Weichholz und Kunststoffzylindern gemacht und werden mit Stahlwinkeln und Stahlnieten gehalten. Die Entsorgung machen Sie selber.

Paletten – die Einweg-Paletten

Als Paletten für die einmalige Verwendung eignen sich vorgefertigte Paletten des Fachhandels. Zur Anpassung an den Frachtverkehr bekommt man diese Paletten in Standardmaßen (400 x 600, 600 x 800, 800 x 1200). Als Industrie-Paletten werden die Paletten mit den Maßen 1000 x 1200 bezeichnet. Die verschiedenen Paletten unterscheiden sich durch Fläche, Höhe und Belastbarkeit. Man zählt die Klötze und Deckbretter. Manche Paletten können mit dem Hubwagen nicht bewegt werden und brauchen den Gabelstapler oder Kran. Diese Paletten lassen sich schwer reparieren. Und sie lassen sich schlechter wickeln, weil sie sehr flach sind.

Paletten – die Inka-Paletten

Diese patentierten Paletten werden aus Holzspänen und anderen Holzmaterialien formgepresst und sparen beim Ineinanderstapeln viel Platz. Sie sind mehrmals verwendbar, haltbar und es gibt sie in den üblichen Größen für Einweg-Paletten. Sie sind besonders für Exporte geeignet, weil sie schädlingsfrei sind. Sie lassen sich gut wickeln und bespannen. Inka-Paletten gehen durch Brechen kaputt und sind nicht zu reparieren. Defekte Inka-Paletten lassen sich von Fall zu Fall in heile Inka-Paletten hineinstellen und dadurch abfangen. Inka-Paletten haben keine Bodenbretter wie die anderen Paletten und sind dadurch nur beschränkt regalfähig. Inka-Paletten lassen sich gut mit dem Gabelstapler oder Hubwagen bewegen und eignen sich für das Einstellen im Laden als Warendisplay.

Im Internet finden Sie den Fachhandel mit allen Standard-Paletten. Sie entscheiden über Leihe, über gebrauchte und neue Paletten. Man holt Ihre Paletten auch wieder ab. Wenn Sie Euro-Paletten abzugeben haben, gibt es auch Käufer.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*