Mediaplanung

Mediaplanung – das Buchen von Anzeigenplätzen – ist heute eine hohe Kunst. Lesen Sie hier wie Mediaplanung funktioniert, was eine gute Mediaplanung können sollte und was Sie generell wissen sollten über Mediaplanung.

Mediaplanung

Mit einer Werbekampagne soll eine bestimmte Zielgruppe erreicht werden, denn Werbung nach dem Gießkannenprinzip bringt wenig und kann wirkungslos verpuffen. Die beste Anzeigenkampagne ist nutzlos, wenn die Anzeigen nicht in den richtigen Zeitungen abgedruckt werden. Auch das Image der Medien muss zur Werbebotschaft passen. Fehlentscheidungen würden nicht nur teuer werden, sondern können auch den Geschäftserfolg gefährden. Deshalb ist eine professionelle Mediaplanung sehr bedeutend.

Mediaplanung – Was ist eine Mediaplanung?

Damit der Erfolg einer Werbekampagne nicht gefährdet wird und damit die mit Bedacht kreierte Kampagne die Zielgruppe erreicht, muss bedacht werden, mit welchen Medien die Zielgruppe, also die potenziellen Käufer eines Produkts, erreicht wird. Dies wird in einer Mediaplanung sorgfältig gesteuert.

In der Mediaplanung wird aber nicht nur festgelegt, in welchen Medien geworben wird. Die Mediaplanung legt auch die zeitliche Planung der Kampagne fest. Die Ausarbeitung einer professionellen Mediaplanung ermöglicht es außerdem, mit den Werbeträgern, also zum Beispiel mit einem Verlag oder einem Fernsehsender, Rabatte auszuhandeln, weil man im Vorfeld alle Werbeschaltungen auf einmal als größeren Auftrag buchen kann.

Mediaplanung – Welche Medien?

Große Werbekampagnen beschränken sich heute kaum mehr auf ein bestimmtes Medium. Vielmehr werden in der Mediaplanung systematisch die verschiedenen Medien berücksichtigt. Den Einsatz dieser verschiedenen, in der Mediaplanung festgelegten, Medien nennt man Media-Mix. Eine wichtige Aufgabe der Mediaplanung ist es, diesen Media-Mix optimal zu gestalten. So kann die Mediaplanung zum Beispiel vorgeben, dass eine bestimmte Zielgruppe beispielsweise mit Fernseh- und Internetwerbung am besten erreicht werden kann, dass aber auch Tageszeitungen geeignet sein können. Grundsätzlich können alle Medien in der Mediaplanung berücksichtigt werden: Film, Fernsehen, Radio, Internet, Zeitungen, Zeitschriften, Teletext, Plakatwerbung und Sonderwerbeformen.

Um festzustellen, welcher Fernsehsender und welche Tageszeitung beispielsweise in der Mediaplanung berücksichtigt werden sollten, muss die Zielgruppe dieser Medien genau analysiert werden. Die Mediaplanung wählt dann beispielsweise bestimmte Fernsehsendungen aus, von denen eine Analyse ergeben hat, dass diese Sendungen überwiegend auch von der Zielgruppe des Produkts angeschaut werden. Auch thematisch müssen die Sendungen geeignet sein.

Mediaplanung – Der Zeitplan

In der Mediaplanung wird ebenfalls festgelegt, wann, wie lange und in welchen Intervallen die Werbemittel geschaltet werden. Das hört sich banal an, ist aber nicht unwichtig. Ein Beispiel: Wendet man sich mit seinem Produkt an Familien mit Kindern, wird man kaum in den Sommerferien eine Kampagne starten wollen. Auch die Intervalle müssen berücksichtigt werden: In welchen Abständen muss geworben werden, damit die Zielgruppe die Werbebotschaft gut in Erinnerung behält? Auch diese Frage soll die Mediaplanung beantworten.

Mediaplanung – Direktmarketing oder klassische Werbung?

Ob im Direktmarketing oder in der klassischen Markenkampagne: Auf eine ausgefeilte Mediaplanung kann nicht verzichtet werden. Allerdings muss die Mediaplanung unterschiedliche Bedingungen berücksichtigen: So wird in der klassischen Werbung der Preis der Medien je tausend Kontakten berechnet. Im Direktmarketing wird die Werbung jedoch oftmals erfolgsorientiert in Rechnung gestellt: So wird etwa ein bestimmter Betrag je Geschäftsabschluss berechnet. Außerdem muss die Mediaplanung im Bereich Direktmarketing immer berücksichtigen, dass dem Kunden die Möglichkeit gegeben werden muss, direkt auf die Werbung zu reagieren und zum Beispiel ein Produkt mit Hilfe eines Coupons zu bestellen. Das bedeutet, dass die Mediaplanung auch die Möglichkeiten des Unternehmens, auf die Bestellungen zu reagieren, in den zeitlichen Ablauf einer Kampagne mit einplanen muss.

Mediaplanung – Spezialisten

Um dies alles zu leisten, muss eine Agentur, die Mediaplanung anbietet, sich sehr gut auf dem Medienmarkt auskennen und feststellen können, welche Medien zielorientiert eingesetzt werden können. Manche Agenturen bieten Spezialkenntnisse oder Erfahrungen in Sachen Mediaplanung an. Das kann die internationale Mediaplanung sein oder aber besondere Erfahrungen in bestimmten Branchen. Ein Blick auf die Referenzliste hilft und verschafft Ihnen bei der Suche nach der geeigneten Agentur für Ihre Mediaplanung einen ersten Einblick in die Kompetenzen des Dienstleisters.

Mediaplanung – Wer bietet Mediaplanung an?

Die Mediaplanung wird einerseits von Spezialagenturen, den Media-Agenturen, angeboten, die sich ausschließlich mit Mediaplanung befassen. Andererseits können auch Full-Service-Werbeagenturen Mediaplanung im Rahmen einer Kampagne anbieten. Die Mediaplanung vom Spezialisten hat den Vorteil, dass der Anbieter ein Experte in seinem Bereich ist. Bearbeitet eine Full-Service-Werbeagentur die Mediaplanung im Rahmen einer Werbekampagne, hat dies wiederum den Vorteil, dass sie die Werbekampagne hundertprozentig kennt. Außerdem läuft in diesem Fall die Kommunikation oft besser, weil die ganze Kampagne in einem Hause vorbereitet und durchgeführt wird. So kann die Mediaplanung nahtlos eingepasst werden. Idealerweise ist der Dienstleister für Mediaplanung unabhängig von Medienunternehmen, damit die Mediaplanung auch wirklich im Sinne der Kampagne durchgeführt wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*