Lauschabwehr

Preisgünstige und hochwertige Abhöreinrichtungen ermöglichen es heute praktisch jedem, jeden abzuhören. Wer sich davor schützen will, muss sich mit dem Thema Lauschabwehr beschäftigen. Es gibt einige Maßnahmen der Lauschabwehr, mit denen Sie sich schützen können. Darüber hinaus gibt es spezialisierte Firmen, die Ihre Dienste zur Lauschabwehr anbieten.

Lauschabwehr – Allgemeines

Das Verwenden von Telefonwanzen, Richtmikrofonen, ISDN-Viren, Laser-Abhörgeräte oder das Abhören per Computer wird immer leichter. Durch die Fortentwicklung technischer Geräte kommen ständig neue Möglichkeiten hinzu. So ist es heute schon möglich, Bildschirmanzeigen aus sicherer Entfernung aufzeichnen. Betroffen sind vor allem Firmen, deren Entwicklungsvorsprung ausspioniert werden soll, oder prominente und reiche Privatpersonen. Sie können sich nur durch konsequente Lauschabwehr gegen die unsichtbaren Angreifer wehren. Theoretisch kann es aber jeden treffen.

Spezialist auf dem Gebiet der Lauschabwehr ist das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Sie sind für Prüfungen zuständig, die den staatlichen Geheimschutz betreffen. Das BSI empfiehlt vier Maßnahmen der Lauschabwehr, die auch für betroffene Privathaushalte und Firmen gelten.

Lauschabwehr – Zugangskontrolle

Wenn Sie sichergehen wollen, dass bestimmte gesprochene Innformationen nicht abgehört werden können, empfiehlt es sich, wenigstens in einem Raum Ihres Hauses oder des Büros mit Mitteln der Lauschabwehr abhörsicher zu halten.

  • In den Raum sollten nur Personen Zutritt haben, die absolut vertrauenswürdig sind. Denn winzig kleine Wanzen können schnell durch Besucher platziert werden.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie die Person wenigstens nicht unbeaufsichtigt in Ihrem Lauschabwehr-Raum lassen.
  • Bei Nicht-Benutzung sollten Sie den Raum verschlossen halten und möglichst durch eine Einbruchmeldeanlage sichern.

Lauschabwehr – Bauliche Maßnahmen

Die baulichen Schutzmaßnahmen zur Lauschabwehr sollen bezwecken, dass

  • ein potentieller Angreifer möglichst wenig Möglichkeiten hat, seine Abhöranlagen zu verstecken
  • Lauschabwehr gegen Abhören von Außen durch akustische Schalldämmung gewährleistet ist
  • die Überprüfung durch die elektronische Lauschabwehr möglichst effektiv und zuverlässig gestaltet werden kann.

Der Vorteil bei diesen Lauschabwehr-Maßnahmen besteht darin, dass auch sogenannten „Innentätern“, also Lauschangreifern, die man für vertrauenswürdig hält, das Leben schwer gemacht wird.

Lauschabwehr – Schutz der Telefon-Anlage

Auch die Telekommunikations-Anlage kann durch bestimmte Einstellungen in der Konfiguration zum Abhören missbraucht werden. Entsprechende Lauschabwehr-Maßnahmen können verhindern, dass durch die so manipulierten Anlagen Raum- oder Telefongespräche belauscht werden können.

Lauschabwehr – Regelmäßige elektronische Überprüfungen

Bei der professionellen Lauschabwehr-Prüfung werden abhörgeschützte Räume visuell und mit Spezialinstrumenten nach Abhöranlagen abgesucht. Überprüft werden der Raum, die Innenausstattung und sämtliche Installationen. Dies geht natürlich nur bei den eigenen Räumlichkeiten oder mit Einverständnis des Raumnutzers.

So eine Lauschabwehrprüfung kann je nach Ausstattung und Größe des Raumes bis zu zwei volle Tage dauern. Diese Lauschabwehrprüfung kann Ihnen sagen, ob Sie bereits abgehört wurden, bietet aber keinen Schutz vor weiteren Angriffen. Hierfür sollten Sie die oben beschriebenen Lauschabwehr-Maßnahmen befolgen.

Es gibt eine ganze Reihe von Detekteien oder andere Unternehmen, die Lauschabwehr-Prüfungen und andere Leistungen wie Beratung zur Lauschabwehr für Betriebe und Privatpersonen anbieten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*