Korrektorat

Als Korrektorat bezeichnet man die Dienstleitung, die ein Korrektor erbringt. Als letzte Instanz vor der Drucklegung sorgt das Korrektorat für Qualitätskontrolle, also dafür, dass die Rechtschreib- und Grammatikregeln eingehalten werden. Mehr zu den besonderen Kompetenzen, die ein gutes Korrektorat ausmachen und den Einsatzgebieten, finden Sie im folgenden Text.

Korrektorat – Aufgaben

Im Korrektorat wird dafür Sorge getragen, dass bei Drucksachen aller Art keine Rechtschreibfehler vorkommen. Maßgeblich für die Anwendung der Rechtschreib- und Grammatikregeln und damit die Grundlage für die Arbeit im Korrektorat ist der Duden. Das Korrektorat ist damit die letzte Instanz und letztendlich für die Qualität der Druckerzeugnisse verantwortlich. Und wer schon einmal eine Zeitung voller Rechtschreibfehler gelesen hat, weiß die Arbeit des Korrektorats umso mehr zu schätzen. Wegen der Nähe zum Druck gehört das Korrektorat organisatorisch zur Satzabteilung und nicht zur Redaktion. Korrektor ist ein Spezialbereich des Lehrberufs Setzer. Heute glauben viele Verlage, dass die Arbeit des Korrektorats durch moderne Computertechnik erledigt werden kann. Diese Programme können zwar formale Fehler wie Rechtschreibung und Zeichensetzung sowie einfache Grammatik überprüfen, auf komplexere Inhalte kann allerdings nur das Korrektorat eingehen. Deshalb hat sich die Aufgabe in letzter Zeit auch erweitert, die Grenzen zwischen Korrektorat, Schlussredaktion und Lektorat sind fließend geworden. Es ist schwierig, eine Prognose über die Zukunftsaussichten der Dienstleitung Korrektorat abzugeben. Einerseits schreitet die Technik immer weiter voran und übernimmt verschiedene Aufgaben im Korrektorat, andererseits wird der Computer einen Menschen mit Sprachgefühl niemals ganz ersetzen können.

Korrektorat – Kompetenzen

Zu den fachlichen Kompetenzen im Korrektorat gehören hervorragende sprachliche Fähigkeiten, die teilweise sogar in einem Germanistikstudium erworben werden. Darüber hinaus sollte im Korrektorat wegen der Nähe zum Satz immer auch Kompetenz in Typographie vorhanden sein. Ein gutes Korrektorat erkennen Sie daran, dass der Umgang mit allen gängigen DTP-Programmen eine Selbstverständlichkeit ist. Ob das Korrektorat auch absolute Sorgfalt walten lässt und zuverlässig und pünktlich arbeitet, zeigt sich meist erst im Laufe der Zusammenarbeit. In Deutschland kann jeder die Dienstleistung Korrektorat anbieten. Aufgrund der Nähe zum Satz erledigen aber häufig Schriftsetzer mit innerbetrieblicher Fortbildung das Korrektorat. Aber auch Germanisten oder Lehrer, die gute sprachliche Voraussetzungen mitbringen, bieten ein Korrektorat an – häufig in Verbindung mit anderen verwandten Dienstleistungen wie Lektorat oder Redaktion. Ein wenig anders sieht es in der Schweiz aus. Dort wird nach wie vor großer Wert auf ein Korrektorat gelegt. In Fernkursen werden geprüfte Korrektoren ausgebildet, so dass der Quereinstieg ins Korrektorat ohne Zusatzqualifikation schwieriger ist.

Korrektorat – Einsatzgebiete

Grundsätzlich können Sie ein Korrektorat immer dann einsetzen, wenn es darum geht, gedruckte Erzeugnisse qualitativ hochwertig zu produzieren. Einige Zeitungen leisten sich nach wie vor ein Korrektorat und auch Buchverlage bedienen sich bei Übersetzungen dieser Dienstleistung. Aber meist wird das Korrektorat heute nachgefragt, wenn es darum geht, Firmenbroschüren oder Werbematerialien den letzten Schliff zu geben.

2 Kommentare

  1. Professionelles Korrektorat und Lektorat findet man heutzutage im Internet. Aber kann man bei jeder Agentur sicher sein? Schließlich kennt man nicht die Leute. Deshalb ist es immer besser sich an eine Professionelle Agentur zu wenden. Bei studien-erfolg.com findet jeder was er will. Die Vorteile dabei sind niederige Preise und große Mitarbeiterpool. Dazu wird man auch online beraten und was wirklich wichtig ist – man bekommt eine Geldzurückgarantie auf alle Werke!

  2. Eine gute Beratung beim Studium und Texterstellung von Aufsätzen bis zu Semester und Bachelorarbeiten findet man bei studien-erfolg.com. Aber auch der-aufsatz.com und das-referat.com sind sehr günstige und zugleich professionelle Agenturen. Die Leute, die da arbeiten kennen sich mit allen Arten und Formaten von wissenschaftlichen Arbeiten und behandeln jeden Auftrag sehr speziell. die Kunden bekommen immer persönliche Berater, bzw. den Autor und sich entspannt zurücklehnen. Die Korrektoren von studien-erfolg.com können auch die eigene Arbeit von den Kunden so verbessern, dass jede Arbeit zum Erfolg wird. Und wenn man über Inhalt nicht sicher ist, sollte man einfach ein Lektorat bei studien-erfolg.com beantragen. Schon in wenigen Tagen wird die Schreibarbeit zur Perfektion gebracht!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*