IT-Support

IT-Support, also Unterstützung für Informationstechnologie, ist zu einem umfassenden Begriff geworden, der sowohl die Unterstützung für die Hardware als auch für Software und Webseiten meint. Außerdem steht IT-Support für unterschiedlichste Produkte und Dienstleistungen und es gibt eine Vielzahl von Anbietern für IT-Support.

IT-Support – Allgemeines und Definition

Unter dem Begriff IT-Support versteht man heute vielfältige Hilfs-Angebote rund um ein IT-System, darunter Softwareerstellung, Anwendungslösungen, Technologieberatung, technischer IT-Support und Kundendienst, Projektmanagement, Sicherheitsmaßnahmen, Schulungen und Weiterbildung sowie Hotlines und Onlinehilfen. Viele Anbieter leisten für IT-Support einen Rundum-Service, während sich manche auf wenige IT-Support-Formen spezialisiert haben.

Handbücher gehören heute eigentlich zur Standard-Starthilfe beim Kauf eines IT-Systems, genau so wie eine Service-Hotline (auch Help-Desk oder Helpline), die Beratung per Fax und der IT-Support auf der Hersteller-Homepage, wo Sie so genannten webbasierten SelfService erhalten, also passive Unterstützung in Form von Software, Manuals und Zusatzprogramme zum downloaden. Zudem bekommen Sie häufig gestellte Fragen beantwortet oder können Ihren Problembericht per Mail an den Kundenservice schicken. Immer häufiger finden Sie auf den Herstellerseiten auch Diskussionsforen, Message Boards, Chats, Konferenzen und Newsgroups für den – meist kostenlosen – Austausch mit anderen Anwendern. Diese Formen von IT-Support sind vorteilhafterweise ortsunabhängig und rund um die Uhr erreichbar, denn 24-Stunden-Aktiv-Service kann nicht bei allen Anbietern vorausgesetzt werden. Neuester Stand der Technik ist die PC-Verwaltung per „Fernbedienung“.

Auch Schulung und Fortbildung am System oder mit der Software gehört zum IT-Support.

Für besonders schwierige Problemlösungen erhalten Sie IT-Support von Spezialexperten oder an wissenschaftlichen Instituten.

IT-Support – Hardware

IT-Support im Bereich der Hardware eines IT-Systems beginnt bei der Bedarfsanalyse und Beratung zur richtigen System- oder Architektur-Auswahl. Danach werden Sie den Markt gründlich nach passenden Angeboten durchsuchen. Dabei können Ihnen jeweils IT-Berater helfen – entweder in Form von persönlicher Beratung oder auch online durch spezielle Produktseiten, Foren und Kataloge. Möchten Sie ein System, das ganz individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, finden Sie IT-Support auch bei Systemhäusern und Einzelhändlern, die Ihnen Ihr neues IT-System mit ausgesuchten Komponenten und Einzelteilen erstellen oder diese Teile beschaffen. Je nach Ihren Kenntnissen über IT-Systeme können Sie Ihre Rechner, Monitore und sonstige Hardware selbst montieren und installieren oder Sie greifen wiederum auf professionellen IT-Support zurück, eventuell auf den Anbieter, der Ihnen das System verkauft hat. Auch zur Wartung, Reparatur und Erweiterung Ihres IT-Systems können Sie IT-Support in Anspruch nehmen. Wann immer möglich, empfiehlt sich ein Anbieter, der Service aus einer Hand bietet, auch Netzwerke betreuen kann und einen umsichtigen Umgang in Sicherheitsfragen beweist – entweder beim Vor-Ort-Service oder beim Hausbesuch.

IT-Support – Software

Auch für den IT-Support im Softwarebereich gilt: Am Anfang steht die Problemanalyse. Ein guter EDV-Berater kann Ihnen sagen, ob Sie sich besser eine individuelle Softwarelösung erstellen lassen oder ob es besser ist, auf fertig kaufbare Software aus dem (Fach-)Handel zurückzugreifen. Handbücher, Software-Installation, Updates und Upgrades sowie Sicherheitsprogramme und Virenscanner gehören zu einem soliden IT-Support dazu, fast immer auch eine Hilfesoftware.

IT-Support – Webpages

Auch die Webpage-Erstellung und Pflege fällt unter den Begriff IT-Support, mit allen Leistungen wie Erfolgsmessung, Shopverwaltung, Analyse des Besucherverhaltens, Reporting und Statistiken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*