Firmenkredit

Egal, ob Sie Unternehmensgründer oder alter Hase sind, es wird immer wieder Situationen geben, in denen Sie einen Firmenkredit benötigen. Es gibt ebenso viele Arten von Firmenkrediten wie Anlässe, zu denen man Geld braucht. Deshalb fällt die richtige Wahl oft schwer. Im folgenden Text finden Sie viele nützliche Hinweise zur Beantragung Ihres Firmenkredites.

Firmenkredit – Allgemeines

Ein günstiger Firmenkredit spielt sowohl für Existenzgründer als auch für gestandene Unternehmer eine wichtige Rolle. Egal, ob finanzielle Engpässe überbrückt werden müssen oder Neuanschaffungen anstehen, ein Firmenkredit ist die Lösung. Oft ist es gar nicht so einfach, aus der Fülle der angebotenen Firmenkredite die richtige Unternehmensfinanzierung zu finden.

Firmenkredit – Arten

Kurzfristige Engpässe müssen nicht über einen klassischen Firmenkredit laufen, sondern können über einen Kontokorrentkredit abgewickelt werden. Der Kontokorrentkredit ist ein Firmenkredit, der dem Dispositionskredit eines Privatkontos sehr ähnlich ist. Innerhalb des vereinbarten Kreditrahmens kann dieser Firmenkredit flexibel in Anspruch genommen werden. Der Preis dafür: höhere Zinsen.

Zu den Firmenkrediten zählen im weitesten Sinne auch Lieferanten- und Kundenkredite. Lieferantenkredite ergeben sich aus der Ausschöpfung des gewährten Zahlungsziels, Kundenkredite aus der geleisteten Vorkasse für Warenlieferungen.

Ein klassischer Firmenkredit ist auch der Existenzgründerkredit, bei dem vor allem auch Mittel aus staatlichen Fördertöpfen gewährt werden. Wenn diese nicht ausreichen, muss ein normaler Ratenkredit bei einer Bank als Firmenkredit hinzukommen.

Eine weitere Unterart der Firmenkredite sind Investitionskredite. Wie der Name schon sagt, werden diese Firmenkredite investiert – in Maschinen, Anlagen oder Entwicklungen. Als Sicherheiten für diese Art von Firmenkredit dienen die Investitionen selbst. Meist sind diese Firmenkredite auch eher lang- als kurzfristig angelegt.

Firmenkredit – Voraussetzungen

Für einen Firmenkredit benötigen Sie natürlich auch Sicherheiten. Am einfachsten erhalten Sie einen Firmenkredit, wenn sie Anlagen oder Immobilien als Sicherheit vorzuweisen haben oder einen solventen Bürgen vorweisen können. Aber auch Patente oder Ideen können als Sicherheit für einen Firmenkredit dienen. Darüber hinaus wird die Bank – bevor sie Ihnen einen Firmenkredit gewährt, eine ganze Reihe von Informationen über Ihre Person und Ihre Firma verlangen. Bereiten Sie sich auf jeden Fall gut auf das Gespräch mit Ihrem Kundenberater vor, wenn Sie einen Firmenkredit beantragen. Bereiten Sie Unterlagen wie z.B. Bilanzen, Handelsregisteranmeldung oder Business Plan vor, die Sie zum Gespräch über den Firmenkredit mitnehmen können. Viele Banken verlangen vor der Gewährung eines Firmenkredites, dass ein Rating nach Basel II Richtlinien durchgeführt wird. Werden die Grundsätze von Basel II nicht erfüllt, müssen Sie einen Risikozuschlag auf Ihren Firmenkredit zahlen.

Firmenkredit – Steuerlicher Aspekt

Aus steuerlichen Gesichtspunkten ist ein Firmenkredit oft eine Alternative zur Finanzierung aus Eigenkapitalmitteln. Die Zinsen für den Firmenkredit mindern die Gewinne und so werden auch weniger Steuern fällig. Allerdings sollte die Finanzierung des Unternehmens schon auf soliden Füßen stehen und nicht ausschließlich auf Firmenkredite bauen, denn sie müssen über kurz oder lang mit Zins und Zinseszins zurückgezahlt werden.

2 Kommentare

  1. Wer den Führerschein machen will muss mit hohen Kosten rechnen. Die theoretische als auch praktische Ausbildung kostet einiges, auch die Prüfungen sind mit Gebühren belastet und noch einiges kommt im Rahmen des Führerscheinerwerbs hinzu. Hat man den Führerschein will man auch einen fahrbaren Untersatz haben. Da kommen schnell einige tausend Euro zusammen. Wer keinen Spender hat sollte beizeiten sparen oder einen günstigen Führerscheinkredit aufnehmen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*