Crossmedia

Crossmedia -das integrierte Nutzen verschiedener Medien – ist heute Standard. Lesen Sie hier wie Crossmedia richtig funktioniert, auf was man bei Crossmedia-Strategien achten sollte und was Sie generell wissen sollten Über Crossmedia.

Crossmedia – Begriffsdefinition

Crossmedia bedeutet die Verknüpfung bzw. Nutzung mehrere Medien für ein und die selbe Werbekampagne. So sehen Sie beispielsweise den TV-Spot nicht nur im Fernsehen, sondern können diese ebenfalls auch im Internet anschauen. Die in einer Zeitschrift inserierte Anzeige findet sich ebenfalls auf den Webseiten wieder, die von den Lesern der Zeitschrift in der Regel ebenfalls besucht werden. Crossmedia ist also eine neue Werbestrategie, die immer mehr genutzt wird. Sie trägt dem neuen Nutzerverhalten der Verbraucher Rechnung, die sich ihre Informationen nicht mehr ausschließlich aus einem Medium beschaffen, sondern diese gezielt aus unterschiedlichen Quellen beziehen. Diese können das Fernsehen, die Printausgabe einer Zeitung oder Zeitschrift oder auch das Internet sein. Aber auch CD-ROMs, auf denen sich Informationen zu dem gesuchten Thema befinden, dienen hier als Recherchemedium.

Crossmedia – Hintergründe

Crossmedia ist eine Weiterführung der klassischen Kommunikationstheorie, die lautet: "Vom Sender zum Empfänger". Die unter dem Übergriff Crossmedia verstandene Weiterführung lautet hier: "Vom Empfänger zurück zum Sender." Mit der Kombination mehrerer Medien für ein und dieselbe Werbemaßnahme erhöhen Sie so die Aufmerksamkeit bei Ihren potentiellen Kunden und bei Ihrer Zielgruppe.

Crossmedia – Kombinationsbeispiele

Crossmedia ist ein abstrakter Begriff für unzählige Anwendungsmöglichkeiten. Hier einige Beispiele:

Verknüpfung TV und Teletext
Sie senden einen TV-Spot aus und bieten gleichzeitig die Möglichkeit an, Zusatzinformationen über Ihr Produkt bequem mit der Zuschaltung des Teletextes direkt auf den Bildschirm abzurufen.

Verknüpfung TV und Internet
Sie verweisen direkt im TV-Spot auf Ihre Website. Hier finden die Kunden aber nicht nur weitergehende Informationen. Eine große Aufmerksamkeit können Sie auch dadurch erregen, dass die Interessenten den TV-Spot im Internet noch einmal anschauen können. Dies macht gerade dann Sinn, wenn der TV-Spot außergewöhnlich ist und vielleicht besonders witzig oder romantisch gestaltet wurde, so dass der Zuschauer hier nicht nur die Produktinformation wahrnimmt, sondern den Spot auch gerne zur Unterhaltung anschaut.

Verknüpfung Print und Internet
Ihre Anzeigen tauchen nicht nur in den einschlägigen Zeitungen und Zeitschriften auf, die Ihre Zielgruppe beachtet, sie wiederholt sich auch durch gezielte Bannerwerbung auf Internetseiten, die diese ebenfalls besuchen.

Crossmedia – Vorteile

Durch die auf mehrere Medien verteilten Werbemaßnahmen erhöhen Sie die Aufmerksamkeit Ihres potentiellen Kunden. Die Betrachter der Anzeige bzw. des Spots nehmen die Informationen deutlicher wahr und heben diese bewusster von dem Medium ab, in welchem diese gedruckt bzw. gezeigt wurden. Untersuchungen haben gezeigt, dass es zu deutlich erhöhten Verkaufszahlen kommen kann, wenn die Medienkombination und jeweilige Platzierung auf die Zielgruppe genau abgestimmt wurde.

Crossmedia – Crossmedia Publishing

Damit sich das Crossmedia-Prinzip auch leicht in die Tat umsetzen lässt, ist es notwendig hier Voraussetzungen zu schaffen, die Daten bzw. Informationen so aufzubreiten, dass diese medienneutral erfasst und weiterverarbeitet werden. Crossmedia Publishing ist hier die Antwort auf dieses Problem. Dies sind spezielle Computerprogramme, die dies ermöglichen. Sie haben mit Ihnen die Möglichkeit, die Inhalte Ihrer geplanten Kampagne nur einmal erfassen zu müssen. Mit Hilfe des Crossmedia Publishings können Sie diese dann für die Erzeugung von Inhalten für CD-ROMs, Printmedien oder auch Websites nehmen, ohne diese jeweils neu erstellen zu müssen.

Crossmedia – Zukunftsaussichten

Crossmedia scheint die Werbeform der Zukunft zu werden. Zahlreiche Werber sind bereits dazu übergangen, ihre Produkte oder Dienstleistungen crossmedial zu vermarkten. Immer mehr große Firmen und Unternehmen haben bereits bei der ersten Crossmedia-Kampagne hohe Zuwächse eingefahren, so dass Mitbewerber, die hier ihrem Konkurrenten nicht unterliegen möchten, ebenfalls zu dieser Form der Werbung greifen.

2 Kommentare

  1. Was fÜr ein Quatsch! GoMoPA ist eine der wenigen Plattformen die nicht sämtliche Berichte lÖschen, wie zb Wallstreet – Online, wenn nur ein RA hustet! GoMoPa wird 24 Std Überwacht, was soll also so ein blÖder Kommentar? Oder bist du auch ein Abzocker?

  2. Gomopa.net : Crossmedia wird mitunter auch zu negativen Marktingzwecken durch Meinungsplattformen missbraucht. Gomopa.net ist eine solche Plattform, die von Rechtsanwälten ( New York / Berlin ) und offenbar von Anlegerschutzanwälten betrieben wird, um durch gezielte Informationen ganz offenbar Marketingerfolge fÜrs eigene Geschäft zu erzielen. Auf Gomopa.net werden Themen vorgegeben und dann läßt man „geistige HeckenschÜtzen“ mit erkaufter Anonymität ordentlich negativ „schießen“. Manches Statement auf Gomopa ist mit einem „geistigen Amoklauf“ vergleichbar: Mobbing pur ! Crossmedia kann also auch negative Anwendung finden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*