Absauganlagen

Absauganlagen werden überall eingesetzt wo Staub, Dämpfe und Gerüche entstehen. Lesen Sie hier welche Arten von Absauganlagen es gibt, welche Absauganlage für welchen Zweck geeignet ist und was sie generell wissen sollten über Absauganlagen.

Absauganlagen – Einsatzgebiete

Absauganlagen werden überall dort benötigt, wo die Qualität der Atemluft verbessert werden muss. D.h. Absauganlagen saugen Schadstoffe ab. Man setzt Absauganlagen dort ein, wo wir es mit giftigen Dämpfen, Rauch und Staub zu tun haben. Wenn Sie z.B. bleifrei Löten, müssen Sie mit einer höheren Temperatur löten. Durch die hohe Temperatur entwickeln sich aber chemische Prozesse und Chemikalien werden in die Umgebungsluft abgegeben. Es kommt zur Rauch- und Gasbildung und zur Freisetzung von kleinen Partikeln in die Luft. Hier sind entsprechende Absauganlagen nun notwendig, um die Atemluft von den entstehenden Schadstoffen zu filtern. Mit Hilfe der eingesetzten Absauganlagen ist beim bleifreien Löten die Ansammlung von Schadstoffen in der Umgebungs- und damit Atemluft geringer.

Aber auch bei vielen Fertigungsprozessen, wo mit Klebemitteln gearbeitet wird, werden schädliche Dämpfe freigesetzt. Auch hier benötigt man Absauganlagen zur Filterung der Atemluft. Ebenso finden Sie höhere Schadstoffanteile in der Atemluft in Gewerken, wo Materialien beschichtet werden, sowie in den Reinigungsgewerken. Auch hier sind Absauganlagen notwendig. Absauganlagen werden auch zum Filtern von Farbstaub eingesetzt. Als Beispiel dient hier die Airbrush-Technik.

Absauganlagen – Arten

Von Absauganlagen wird erwartet, dass sie in der Filtration von der Umgebungsluft höchste Leistung erbringen. Absauganlagen unterscheiden sich in der Filterausstattung. Es gibt Absauganlagen mit einem Vor- und Hauptfilter. Bei diesen Absauganlagen kann man jeden Filter einzeln austauschen. Dieses ist sehr wirtschaftlich, weil jeder Filter entsprechend seiner Lebensdauer eingesetzt wird. Wenn es darum geht, Gase zu entfernen, verwendet man Absauganlagen mit Aktivkohlefilter. Bei Tätigkeiten, wo mit Lösungsmitteln Reinigungsarbeiten durchgeführt werden oder in den Bereichen, wo Objekte beschichtet werden, verwendet man Abgasanlagen mit Tiefbettgasfilter. Ist Luft in größeren Arbeitsumgebungen zu filtrieren, so empfiehlt sich die Verwendung von Absauganlagen mit hochvolumigen Saugarm-Abluftsystemen.
Muss Lötrauch entfernt werden, dann schränken Absauganlagen oft die Sicht ein, da sie an der Spitze angebracht sind. Auch hier sind Absauganlagen vom Typ Saugarm-Abluftsystem die bessere Wahl, da sie das Blickfeld nicht einschränken.
Die mit Druckluft betriebenen Absauganlagen saugen mit einem hohen Unterdruck ab.

Als Absauganlagen kommen auch Absaugkabinen zum Einsatz. Diese Kabinen arbeiten mit Rauchabsaugung. Ein Luftvorhang befindet sich an der Vorder- und Rückseite.

Absauganlagen- Unterscheidung

Die Rauchabluftsysteme sind vom Grundsatz her gleich ausgerüstet. Diese Absauganlagen haben ein Filtersystem, eine Sammelstelle in Form von z.B. einer Düse und eine Pumpe. Verfügen die Absauganlagen über eine Hochleistungspumpe, so kann mehr Luft gefiltert werden. Die Absauganlagen müssen dann natürlich auch über entsprechend gute und gründliche Filter verfügen.
Bei den Absauganlagen unterscheiden sich aber die Filtersysteme sehr stark. Bei einer Absauganlage kann so ein Filter z.B. 100 mal mehr leisten als ein anderer. Bei den Filtern der Absauganlagen ist die Porengröße entscheidend für die Leistung, d.h. welche Teilchengröße aufgefangen wird. Die Filterleistung der Absauganlagen, d.h. die Porengröße des Filters wird mit einem Prozentsatz genannt.

Wenn die zu filternden Teilchen kleiner sind, als der Filter der Absauganlagen von der Porengröße her leisten kann, ist der Filter und dementsprechend die Absauganlagen nutzlos. Beispielsweise sind hier Reparatur- und Nachbearbeitungsarbeiten zu nennen, wo sehr viele Mikroteilchen anfallen. Bei der Nachbearbeitung kommt es durch den Einsatz von Reinigungsmitteln und Klebestoffen zur Dampfbildung. Hier sind Absauganlagen mit Gasfilter notwendig. Diese Gasfilter der Absauganlagen sind chemisch behandelt und können Gase auffangen. Der Unterschied bei Absauganlagen liegt auch darin, ob sie einen Vor- und Hauptfilter verwenden. Der Vorfilter der Absauganlagen fängt die größeren Teilchen auf. Der Hauptfilter der Absauganlagen filtert dann die kleinen Teilchen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*